Pandemie
Die Fallzahlen im Aargau haben sich im Vergleich zur Vorwoche mehr als verdoppelt

An den Spitälern spitzt sich die Situation ebenfalls zu. Gleichzeitig wurden in den letzten sieben Tagen weniger Leute gegen Covid-19 geimpft als in der Vorwoche.

Noemi Lea Landolt
Drucken
Teilen
Letzte Woche waren im Aargau 18,7 Prozent der 3824 durchgeführten PCR-Tests positiv.

Letzte Woche waren im Aargau 18,7 Prozent der 3824 durchgeführten PCR-Tests positiv.

Sandra Ardizzone

Im Kanton Aargau sind in den letzten sieben Tagen insgesamt 1024 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das sind mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum der Vorwoche. Damals wurden lediglich 487 neue Fälle registriert.

Erstaunlich ist das nicht. Der R-Wert liegt mit 1,47 deutlich über 1. Das heisst: 100 infizierte Personen stecken 147 weitere an. Schweizweit ist die Reproduktionszahl mit 1,22 tiefer als im Aargau.

Alle Reiserückkehrer sollen sich testen lassen

Gemäss dem Kanton sind etwa 30 bis 40 Prozent der gesamten Infektionen auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Der Kanton fordert alle Personen, die aus den Ferien zurückkehren, dringend dazu auf, sich auf das Coronavirus testen zu lassen – auch wenn sie keine Symptome haben. So lasse sich die Verbreitung des Virus durch Reiserückkehrer verhindern.

Die Lage spitzt sich auch in den Aargauer Spitälern zu. Die Hospitalisierungen haben sich innert Wochenfrist verdoppelt. Am Donnerstag waren 32 Covid-Patientinnen und Covid-Patienten im Spital. Sieben von ihnen lagen auf der Intensivstation.

Spitalbelegung durch Corona-Erkrankte:

Am Donnerstag vor einer Woche waren 13 Covid-Patienten hospitalisiert, drei wurden intensivmedizinisch behandelt. Fast alle waren nicht geimpft.

Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion sind nach wie vor selten. Den letzten Todesfall meldete der Kanton am 3. August.

Während die Fallzahlen steigen, hat die Impfkampagne an Fahrt verloren. In den letzten sieben Tagen sind im Kanton Aargau 11'394 Impfdosen verimpft worden. Das sind rund 1000 Dosen weniger als in der Vorwoche, als 12'480 Dosen verimpft wurden. 53 Prozent der Aargauerinnen und Aargauer haben inzwischen mindestens eine Impfdosis erhalten.

Aktuelle Nachrichten