Oberwil-Lieli
Andreas Glarner wird Weinhändler – zusammen mit seinem Hausarzt

Er ist Nationalrat und Präsident der SVP Aargau. Seit kurzem ist der politisch umstrittene und als Geschäftsmann umtriebige Andreas Glarner zudem in den Weinhandel eingestiegen.

Drucken
Teilen
Andreas Glarner, Nationalrat und Präsident SVP Aargau, fotografiert in seinem Büro in Oberwil-Lieli, am 29. Januar 2021.

Andreas Glarner, Nationalrat und Präsident SVP Aargau, fotografiert in seinem Büro in Oberwil-Lieli, am 29. Januar 2021.

Severin Bigler / ©

SVP-Politiker Andreas Glarner hat in den letzten Tagen eine neue Firma gegründet. Mit seiner Firma Omnitrade AG mit Sitz in Oberwil-Lieli evaluiert er seit Monaten Geschäftsmodelle für die Gründung von Start-up-Unternehmen. Eines davon ist nun konkret geworden: Glarner steigt in den Weinhandel ein, wie er am Rande eines Interviews mit der AZ bestätigt.

Er habe die Idee zusammen mit seinem Hausarzt entwickelt, sagt Glarner. Zusammen mit ihm versucht er nun mit der Vinotrade AG ein Business aufzubauen. Glarner setzt nach eigenen Angaben auf beliebte Weine zu einem Vorzugspreis.

Mit seiner früheren Firma Careproduct AG vertrieb Glarner Rollstühle, Rollatoren und Zubehör. «Wir waren Preisbrecher im Gesundheitswesen», so Glarner. 2018 verkaufte er Careproduct an die Galencia-Gruppe.

Andreas Glarner ist seit 2015 Nationalrat und seit einem Jahr Präsident der SVP Aargau. Das Interview mit Glarner zur Bilanz nach einem Jahr SVP-Präsident erscheint am Montag, 1. Februar. (roc)

Aktuelle Nachrichten