Kantonspolizei

Mehr Einbrüche in verwaiste Geschäfte – so verändert der Lockdown die Kriminalität im Aargau

Einbrecher verschonen Wohnungen und nehmen dafür Geschäfte ins Visier. (Symbolbild)

Einbrecher verschonen Wohnungen und nehmen dafür Geschäfte ins Visier. (Symbolbild)

Einbrecher nehmen Geschäfte und Baustellen ins Visier statt Wohnungen und Häuser. Auch im Strassenverkehr ist die Kantonspolizei Aargau wegen des Lockdowns mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

Die Kriminalität im Aargau ist trotz Lockdown nicht zurückgegangen. Zwar gibt es weniger Einbrüche in Wohnungen und Privathäuser, weil die Leute mehrheitlich zu Hause sind. Dafür wird vermehrt in verwaiste Geschäfte und auf Baustellen eingebrochen, sagt Polizeikommandant Michael Leupold im Interview mit der AZ, das am Montag erscheint. Wegen der geschlossenen Grenzen gibt es zur Zeit weniger Kriminaltouristen, dafür sind mehr Kleinkriminelle aktiv. Bagatelldelikte wie aufgebrochene Kellerabteile und Waschmaschinenkässeli häufen sich.

Der befürchtete Anstieg von häuslicher Gewalt ist anfangs ausgeblieben. «Die Leute hatten sich im Lockdown fast besser im Griff als in normalen Zeiten», so Leupolds Eindruck. In den letzten Wochen dagegen gibt es wieder mehr Fälle.

Der Lockdown verändert auch die Aufgaben der Polizei auf den Strassen. Es gibt deutlich weniger Unfälle, dafür locken die leeren Strassen notorische Raser auf die Strassen. Die Kantonspolizei stoppt diese mit gezielten Kontrollen. Auf systematische Alkoholkontrollen bei Autofahrern und sogenannte «Wühlmaus-Kontrollen» dagegen verzichtet die Kantonspolizei zur Zeit zum Schutz der eigenen Leute vor Corona-Ansteckungen. Bisher, so Leupold, sei es noch zu keiner Infizierung von Polizisten durch einen Fronteinsatz gekommen.

Leupold selber ist am Coronavirus erkrankt. Wie er sich trotz Vorsichtsmassnahmen angesteckt hat und wie er die Bekämpfung der Pandemie einschätzt, erzählt der Polizeikommandant im Montagsinterview der AZ.

Der Aargauer Polizeikommandant Michael Leupold.

Der Aargauer Polizeikommandant Michael Leupold.

Meistgesehen

Artboard 1