Feuergefahr
Verkohlte Hecke in Kölliken, Brand bei Feuerstelle in Thalheim und schwarzes Stoppelfeld in Niedergösgen

So trocken wie in der Umgebung der deutschen Hauptstadt Berlin, wo zwei grosse Waldbrände ausgebrochen sind, ist es im Aargau noch nicht. Dennoch musste die Feuerwehr in der Region am Wochenende gleich dreimal zu Löscheinsätzen ausrücken.

Fabian Hägler
Drucken
Brand bei einer Feuerstelle in Thalheim am Sonntag – die Feuerwehr konnte die Flammen rechtzeitig löschen.

Brand bei einer Feuerstelle in Thalheim am Sonntag – die Feuerwehr konnte die Flammen rechtzeitig löschen.

Kapo Aargau / Zvg

Rund um Berlin wüten zwei grosse Waldbrände – im Aargau ist die Situation noch deutlich weniger kritisch. Die Waldbrandgefahr wird mit Stufe 2 von 5 angegeben und gilt damit als mässig. In den letzten Tagen war es zwar sehr heiss und es fiel wenig Regen, weil es zuvor aber Niederschlag gab, ist die Trockenheit weniger stark als in Ostdeutschland. Dennoch kam es im Aargau und knapp jenseits der Kantonsgrenze am Wochenende zu drei Bränden.

So brannte am Samstagabend in Kölliken eine Hecke, wie die lokale Feuerwehr auf Facebook schreibt. «Die Trockenheit geht nicht an uns vorbei. Es herrscht Dürre in den Gärten und den Hecken», heisst es zum Foto der verkohlten Thuja-Hecke.

Und die Feuerwehr Kölliken mahnt die Bevölkerung zur Vorsicht: «Bitte seid achtsam im Umgang mit Feuerschalen, Holzkohlegrills, Zigaretten etc.»

Brand bei Feuerstelle in Thalheim machte Löscheinsatz nötig

Am Sonntag, kurz vor 16 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Aargau die Meldung ein, dass es bei einer Feuerstelle in der Nähe der Polenstrasse in Thalheim zu einem Brand gekommen sei. «Dieser konnte nicht unter Kontrolle gebrach werden, sodass ein Aufgebot der Feuerwehr notwendig war», heisst es in der Mitteilung dazu. Bei der Feuerstelle dürfte gemäss ersten Erkenntnissen Asche aus der Aluwand auf die darunterliegende Holzplattform geraten sein.

Brand bei einer Feuerstelle in Thalheim am Sonntag – dort hatten offenbar zwei Personen übernachtet, die nun gesucht werden.

Brand bei einer Feuerstelle in Thalheim am Sonntag – dort hatten offenbar zwei Personen übernachtet, die nun gesucht werden.

Kapo Aargau / Zvg

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen, sodass lediglich ein kleiner Sachschaden entstand. Gemäss einer Auskunftsperson dürften zwei Personen bei der Feuerstelle übernachtet haben. Offenbar wurde in der Nacht zuvor ein silberfarbener Pickup mit Hardtop bei der Feuerstelle gesehen. Entsprechende Reifenspuren konnten im Wiesland gesichert werden, wie die Kantonspolizei mitteilt. Personen, die Angaben zu der unbekannten Täterschaft machen können, werden gebeten, sich mit dem Stützpunkt Frick (Tel. 062 871 13 33) in Verbindung zu setzen.

Feld brennt beim Strohballenpressen komplett nieder

Knapp jenseits der Aargauer Grenze, in Niedergösgen SO, ist am Sonntag ein Stoppelfeld komplett niedergebrannt. Das Feuer brach beim Pressen von Strohballen aus, dabei entzündeten sich zwei Ballen. Das Feuer breitete sich wegen des Windes schnell aus, betroffen war eine Fläche von rund 3400 Quadratmetern.

Der Brand breitete sich laut einem Augenzeugen auf einer Fläche von rund 3400 Quadratmetern aus.
4 Bilder
Das Feld brannte komplett nieder.
Die Feuerwehr konnte den Brand schliesslich löschen.
Durch die Hitze und den Wind wurde das Feuer schnell grösser.

Der Brand breitete sich laut einem Augenzeugen auf einer Fläche von rund 3400 Quadratmetern aus.

Telem1/Leserreporter

Die Kantonspolizei Solothurn bestätigte gegenüber ArgoviaToday eine entsprechende Meldung eines Tele-M1-Zuschauers. Das Feld brannte auf einer Fläche von rund 170 Metern Länge und 20 Metern Breite, dies entspricht rund der Hälfte eines Fussballfeldes. Die Feuerwehr konnte den Brand auf dem Feld, das in unmittelbarer Nähe des AKW Gösgen liegt, schliesslich löschen