Zofingen
Der Ticket-Fälscher vom «Heitere» kassiert Geldstrafe und Busse

Er war das grosse Thema am ersten Tag des letztjährigen Heitere Open Airs: Der Betrüger, der ein Ticket 200 Mal ausdruckte und verkaufte. Zum grossen Frust der Betroffenen. Nun hat die Staatsanwaltschaft Sursee den 33-Jährigen wegen Betrugs verurteilt.

Drucken
Der «Heitere»-Ticket-Kopierer wurde wegen Betrug verurteilt

Der «Heitere»-Ticket-Kopierer wurde wegen Betrug verurteilt

André Albrecht

Während dem Heitere Heitere Open Air im August strömen jeweils täglich 12'000 Musikbegeisterte auf den Zofinger Hausberg. Sie freuen sich auf drei Tage mit hochstehender Musik und voller Spass. Für rund 200 von ihnen war am letztjährigen «Heitere» aber bereits beim Eingang Endstation - trotz eines Tickets. Statt Spass wartete auf sie Enttäuschung, Ärger und Wut. Denn: Sie waren einem Betrüger aufgesessen.

Ein 33-jähriger Mann hatte sein Print-at-home Ticket statt einmal, 200 Mal ausgedruckt und verkaufte sie an 150 Personen. Damit nahm er rund 30'000 Franken ein.

Nun hat die die Staatsanwaltschaft Sursse den Mann wegen gewerbsmässigen Betrug verurteilt. Die Staatsanwaltschaft Sursee bestrafte den Mann mit einer bedingten Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu 80 Franken und zu einer Busse von 2000 Franken.

Der Täter habe sich bei der Staatsanwaltschaft selbst angezeigt, vollumfänglich gestanden und Reue gezeigt, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er habe den Schaden den Betroffenen ersetzt.

Von den 150 Geschädigten haben sich 135 gemeldet. Für die 15 Personen, die nicht eruiert werden konnten, hat der Täter dem Staat als Ersatz für den unrechtmässigen Vermögensvorteil 3000 Franken bezahlt.

Das «Heitere Open Air» fand im August 2015 zum 25. Mal auf dem Zofinger Hausberg statt. Die 26. Ausgabe des Festivals findet vom 12. bis 14. August statt. (sda/fvo)

Aktuelle Nachrichten