Auszeichnung
Yvonne Feri ist für den Swiss Diversity Award nominiert

Die Aargauer SP-Nationalrätin Yvonne Feri ist in der Kategorie «Politik» für den Swiss Diversity Award nominiert, der am 4. September verliehen wird.

Drucken
Teilen
Yvonne Feri engagiert sich für Benachteiligte.

Yvonne Feri engagiert sich für Benachteiligte.



Alex Spichale

Der Verein Swiss Diversity Awards verfolgt das Ziel, Diversität und Inklusion in allen ihren Prägungen zu fördern. Im Zentrum stehen dabei die Wahrung und die Förderung einer der Säulen der Menschenrechte, die diese zwei Werte beinhaltet. Dafür wurde ein jährlicher Anlass ins Leben gerufen, um Menschen und Organisationen in ihrer Arbeit und Tätigkeit zu ehren, welche sich für Diversität und Inklusion eingesetzt haben.

In der Kategorie Politik ist auch eine Aargauerin nominiert: Yvonne Feri, 55, SP-Nationalrätin aus Wettingen. Mit der Nomination zum Diversity-Award würdigt der Verein Feris Arbeit als Stiftungspräsidentin von Kinderschutz Schweiz, Geschäftsleiterin der Stiftung Freiheit und Menschenrechte sowie Präsidentin des Vereins für soziale Gerechtigkeit.

Zu ihrem Engagement für die Kinder sagt Yvonne Feri:

«Als Stiftungsratspräsidentin von Kinderschutz Schweiz will ich gemeinsam mit meinem Team eine starke und mutige Stimme für die Jüngsten in unserem Land sein. Gegen Gewalt zuhause, gegen Gewalt im Netz, gegen Kinderhandel und für die Rechte der Kinder.»

Als Geschäftsleiterin der Stiftung Freiheit und Menschenrechte wiederum würden sie jenen Gehör verschaffen, die von der Gesellschaft ignoriert werden und als Präsidentin des Vereins für soziale Gerechtigkeit denjenigen, welche stigmatisiert würden

Ebenfalls nominiert sind in der Kategorie Politik sind Maya Graf (SP-Ständerätin Baselland) und Kathrin Bertschy (GLP-Nationalrätin Bern). (az)

Aktuelle Nachrichten