Aufgeblüht
Eine blumige Entdeckungsreise: Museum Aargau lässt Gartenträume vom Mittelalter bis in die Neuzeit wahr werden

Gärten im Kanton stehen dieses Jahr im Fokus von Museum Aargau. Am Freitagabend wurde das Jahresmotto «Aufgeblüht» mit einer Vernissage auf Schloss Wildegg lanciert. 2021 werden über 20 Gartentouren an den neun Schloss-Standorten angeboten.

Zara Zatti
Drucken
Teilen
Die neue Gartentour auf Schloss Wildegg beleuchtet an neun Stationen die Themen Biodiversität, Nachhaltigkeit, Sortenvielfalt und Genuss.

Die neue Gartentour auf Schloss Wildegg beleuchtet an neun Stationen die Themen Biodiversität, Nachhaltigkeit, Sortenvielfalt und Genuss.

Alex Spichale / AGR

Durch eine Partnerschaft mit ProSpecieRara gibt es im Garten von Schloss Wildegg einige fast vergessene Nutzpflanzen und seltene Gemüsesorten zu sehen. Die Aargauische Kantonalbank (AKB) unterstützt die spezielle Gartentour auf Schloss Wildegg. «Es ist Zeit, der Natur die dringend notwendige Beachtung zu schenken», sagte CEO Dieter Widmer an der Eröffnung. Die AKB habe sich zum Ziel gesetzt, bis 2024 die nachhaltigste Bank im Aargau zu werden. Man unterstütze darum Projekte wie die neue Gartentour, sagte der CEO. «Wir freuen uns, damit einen Beitrag für einen besseren Umgang mit der Natur im Aargau zu leisten», so Widmer.

V.l: Pascal Furer, Grossratspräsident, Alex Hürzeler Regierungsrat, Dieter Widmer, CEO Aargauische Kantonalbank, und Marco Castellaneta, Direktor Museum Aargau, 4. Juni 2021

V.l: Pascal Furer, Grossratspräsident, Alex Hürzeler Regierungsrat, Dieter Widmer, CEO Aargauische Kantonalbank, und Marco Castellaneta, Direktor Museum Aargau, 4. Juni 2021

Alex Spichale / AGR

Die neue Gartentour auf Schloss Wildegg beleuchtet an neun Stationen die Themen Biodiversität, Nachhaltigkeit, Sortenvielfalt und Genuss. Aber auch sonst gibt es ein breites Angebot zum Thema. Schloss Hallwyl lädt die Besucherinnen und Besucher zur Spurensuche nach verlorenen Gärten ein. Auf Schloss Lenzburg lenkt die Sonderausstellung «Rosen, Tee, Naturgenuss – Gartenlust im 19. Jahrhundert» den Blick auf die Entstehungsgeschichte des Picknicks im Grünen.

Eine Million Quadratmeter Naturerlebnisse

Einen kleinen Paradiesgarten bietet 2021 Schloss Habsburg: Dieser zeigt, was in der Vorstellung der Menschen im Mittelalter ein idealer Garten war. Beim Römergarten Vindonissa in Brugg wurde ein ganzer römischer Garten rekonstruiert. Insgesamt bietet Museum Aargau dieses Jahr rund eine Million Quadratmeter Naturerlebnisse.

«Als naturverbundener Mensch freue ich mich sehr darauf, die geschichtsträchtigen Gärten und die nun in voller Blüte stehenden Gartenparadiese von Museum Aargau zu besuchen», sagte Regierungsrat und Kulturdirektor Alex Hürzeler in seiner Rede an der Vernissage.

2021 sind auch mehrere Sonderveranstaltungen geplant. Auf Schloss Wildegg findet vom 6. bis 15. August zum Beispiel das Festival «Blumengeflüster» statt. Neun Floristinnen und Floristen lassen sich für ihre Installationen von den historischen Räumen inspirieren.

Aktuelle Nachrichten