Vevey
Aargauer Tag am Fête des Vignerons: Am Nachmittag sind bereits drei Weinsorten ausgegangen

Die Weissen und Roten aus dem Aargau kommen in Vevey gut an. Die Mitarbeiter hinter der Bar bedienen von überall.

Noemi Lea Landolt
Merken
Drucken
Teilen
Bekannte Gesichter vor und hinter der Bar: Winzer Pirmin Umbricht schenkt Benno Wäger vom Verein Winzerfest Döttingen ein Glas Roten ein.

Bekannte Gesichter vor und hinter der Bar: Winzer Pirmin Umbricht schenkt Benno Wäger vom Verein Winzerfest Döttingen ein Glas Roten ein.

Sandra Ardizzone

Pirmin Umbricht, Winzer aus Untersiggenthal, hat um 16.15 Uhr alle Hände voll zu tun. Er steht hinter der Bar der Terrasse de Confrérie und schenkt den Gästen Aargauer Wein ein. Die Luft ist feucht und riecht nach Alkohol. Draussen giesst es in Strömen. Ideales Timing also, um im Trockenen ein, zwei Gläser Wein zu trinken beziehungsweise sich bei einer Degustation von der Vielfalt der Aargauer Weine zu überzeugen. Die Degustation hat der Branchenverband Aargauer Wein organisiert. Wie viel Wein schon ausgeschenkt wurde, kann Pirmin Umbricht nicht sagen. «Ich habe keinen Überblick. Ich weiss nur: Der Wein geht schnell weg.»

Insgesamt hat der Verband 16 Sorten Wein – acht Weisse und acht Rote – nach Vevey gebracht. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich also durch die ganze Palette trinken. Also fast. Mitte Nachmittag waren drei Sorten bereits weg. «Mir seckled z’Vierte», sagt Umbricht mit Blick auf seine Kolleginnen und Kollegen hinter der Bar. Es ist seine erste Fête des Vignerons. Sein «Signature» ist einer der vier Aargauer Staatsweine 2019. Er erhielt den Titel in der Disziplin «rote Spezialitäten».

Die Döttinger sind auf Vereinsreise

An der Bar erkennt Pirmin Umbricht ein bekanntes Gesicht. Benno Wäger, Mitglied des Vereins Winzerfest Döttingen, hat den Weg an den Aargauer Stand gefunden. Sie seien auf einer zweitägigen Vereinsreise, erzählt er. Angereist sind die Döttinger nicht mit dem Extrazug des Kantons, sondern mit dem Car. Für die 30-köpfige Gruppe geht es am Mittwoch weiter ins Wallis. Umbricht schenkt seinem Kollegen ein Glas Rotwein ein. «Mein erster heute», sagt Wäger. Wirklich? «Mein erster Roter», konkretisiert er. Und auch der erste Aargauer an diesem Tag. Bis jetzt habe er nur weissen Waadtländer getrunken. «Wir sind hier schliesslich in Vevey.» Recht hat er. Aargauer Wein kann er schliesslich das ganze Jahr trinken.

Die schönsten Bilder vom Aargauer Tag an der Fête des Vignerons:

Im Zeichen des Aargaus: Rund 1500 Aargauerinnen und Aargauer sind am Dienstag an die Fête des Vignerons gereist.
37 Bilder
Ein Extrazug brachte die Delegation ans Winzerfest nach Vevey.
Durfte nicht fehlen: die traditionelle blaue Schürze. Die Familie Scheller aus Buchs ist begeistert.
Der Fahnenzug der Freischaren Lenzburg.
Das Aargauer Motto lautete "Cirque d'ArgoVin".
Dazu gabs Aargauer Wein.
Kleiner Scherz: Auch der Kaiman aus dem Hallwilersee reiste nach Vevey.
Impressionen der Fête des Vignerons Daniel Erdin und Silvia Ohnsorg aus Baden waren begeistert ob des Spektakels in der Arena. «Ich spreche sehr auf Musik an, und was hier geboten wurde, war sowohl optisch als auch akustisch erstklassig», schwärmt Erdin und fügt an: «Die Show war wie eine kleine Olympia-Eröffnungsfeier.»
Impressionen der Fête des Vignerons
Impressionen der Fête des Vignerons
Der kleine Alex spielt mit Seifenblasen.
Morgens im Zug: Der Mantel von Weibel Manuela Widmer.
Auftritt der Artisten des Circus Monti.
Auch Regierungsrat Markus Dieth war am Winzerfest zugegen.
Genauso sein Regierungsratskollege Alex Hürzeler.
Landammann Urs Hofmann hält am vorgezogenen Grande Finale eine Rede.
Spiegelungen nach dem Sturzregen in Vevey.
Impressionen der Fête des Vignerons.
Die schönsten Bilder vom Aargauer Tag an der Fête des Vignerons
Impressionen der Fête des Vignerons.
Impressionen der Fête d'ArgoVin.
Impressionen der Fête des Vignerons.
Impressionen der Fête des Vignerons.
Impressionen der Fête des Vignerons.
Impressionen der Fête des Vignerons.
Impressionen der Fête des Vignerons. Albert und Roné Rudman aus Südafrika besuchen zufälligerweise während der Fête des Vignerons Freunde in der Schweiz. Sie freuen sich am meisten darauf, den Aargauer Wein zu degustieren, sei dieser in Südafrika nicht wirklich verbreitet.
Impressionen der Fête des Vignerons. Therese Haller (65) und ihr Mann Alex (69) vertreten den Aargau, indem sie ihre Aargauer Festtagstrachten tragen. «Wir freuen uns riesig, dabei zu sein», sagt das Ehepaar aus Schöftland. Ihre Kleidung ist ein Hingucker.
Impressionen der Fête des Vignerons. Da sie die Arena-Show schon gesehen haben, hatten Kathrin Büchi und Marlen Fischer am Aargauer Tag Zeit, den Wein zu degustieren. Weil ihre Gläser leer waren, haben sie sich fürs Foto kurzerhand jene ihrer welschen Tischnachbarn ausgeliehen.
Impressionen der Fête des Vignerons. Eine Partie "Tschau Sepp" verkürzt die mehr als dreistündige Zugfahrt.
Impressionen der Fête des Vignerons. Jann (50) und Rosmarie (51) Zbinden und Regine Trachsel (51) aus Egliswil und Aarau. Der Stadt Vevey ist Regine Trachsel emotional verbunden. Sie hat nach ihrer KV-Lehre 2½ Jahre als Sekretärin hier gearbeitet. Dass sich der Aargau an der Fête des Vignerons auch als Zirkuskanton präsentiert, finden die drei eine originelle Idee. «Das ist besser als das, was die Zürcher gemacht haben.»
Impressionen der Fête des Vignerons. Albert und Roné Rudman aus Südafrika mit ihren Aargauer Freunden Claudia und Dominik Büchi im Sonderzug nach Vevey.
Impressionen der Fête des Vignerons. Alois Baur aus Sarmenstorf (65) ist ein grosser Zirkusfan. Er besuchte das Winzerfest zum ersten Mal.
Impressionen der Fête des Vignerons. Claudia und Dominik Büchi reisen zum ersten Mal ans Winzerfest. Er freut sich am meisten auf den Wein und sie auf die kleinen Randaufführungen der Künstler. «Wir erwarten eine sehr gute Stimmung!», sagt das Ehepaar.
Impressionen der Fête des Vignerons. Elvira Wacker, Nicolas Streichenberg, Gaby, Luca und Julian Huber, Michèle Graf und Bruno Huber (von links) Dottikon, Wohlen, Hägglingen, Ebikon, Aarau. Die Mitarbeitenden der Risa Hutwerkstatt Hägglingen reisen nach Vevey, um ihre Strohhüte in Aktion zu sehen. Sie haben für die Arena-Show 550 Strohhüte genäht. Der Aargau war also nicht nur gestern an der Fête des Vignerons präsent, sondern dank der Hüte jeden Tag.
Impressionen der Fête des Vignerons. Roger Zimmerli (50) mit Ehefrau Yasuko und Sohn Louis. «Meine Frau ist Japanerin, und ich möchte ihr mit dem Besuch des Fests gerne unsere Kultur näherbringen», sagt Roger Zimmerli.
Impressionen der Fête des Vignerons. Da Aaron Geissmann und seine Frau diesen Sommer nicht in die Ferien fuhren, haben sie sich für einen Besuch der Fête des Vignerons entschieden. Das Arrangement und der Extrazug hätten sie überzeugt. Wein trinken werde er eher nicht: «In meinem Alter vertrage ich es nicht mehr so gut. Ein Glas sollte aber drinliegen.»
Impressionen der Fête des Vignerons. Festbesucher im Sonderzug nach Vevey.

Im Zeichen des Aargaus: Rund 1500 Aargauerinnen und Aargauer sind am Dienstag an die Fête des Vignerons gereist.

Sandra Ardizzone

Les Welsches mögen den Aargauer Wein

Anders die Waadtländer. Eine Gruppe findet, er munde. Sie würden die Aargauer Weine bestens kennen. Möglicherweise sind sie etwas parteiisch. Einer erzählt, er sei ein Kollege von Anton Meier gewesen und kenne auch dessen Sohn Andreas Meier. Sein Weingut zum Sternen in Würenlingen ist in der Romandie bestens bekannt, weil sie Jungpflanzen ins Lavaux liefern. Der «Chardonnay Wannenberg» konnte an der Fête des Vignerons auch degustiert werden. Er gehörte zu den sechzehn Finalweinen der diesjährigen Staatsweinkürung.

Dass die Weindegustation des Branchenverbands nicht nur Aargauer anzieht, ist schwer zu überhören. Pirmin Umbricht bedient Französisch sprechende und Englisch sprechende Gäste. Sie alle können sich auf der Terrasse de Confrérie auch über den Weinkanton Aargau informieren und erfahren, dass der Aargau mit rund 400 Hektaren Rebfläche der viertgrösste Weinbaukanton der Deutschschweiz ist. In den sieben Weinbauregionen gibt es rund 70 Weinbaudörfer. Damit darf man in Vevey ruhig etwas angeben.

Das sagen die Besucherinnen und Besucher zur Fête des Vignerons

Impressionen der Fête des Vignerons. Da Aaron Geissmann und seine Frau diesen Sommer nicht in die Ferien fuhren, haben sie sich für einen Besuch der Fête des Vignerons entschieden. Das Arrangement und der Extrazug hätten sie überzeugt. Wein trinken werde er eher nicht: «In meinem Alter vertrage ich es nicht mehr so gut. Ein Glas sollte aber drinliegen.»
5 Bilder
Impressionen der Fête des Vignerons. Jann (50) und Rosmarie (51) Zbinden und Regine Trachsel (51) aus Egliswil und Aarau. Der Stadt Vevey ist Regine Trachsel emotional verbunden. Sie hat nach ihrer KV-Lehre 2½ Jahre als Sekretärin hier gearbeitet. Dass sich der Aargau an der Fête des Vignerons auch als Zirkuskanton präsentiert, finden die drei eine originelle Idee. «Das ist besser als das, was die Zürcher gemacht haben.»
Impressionen der Fête des Vignerons. Elvira Wacker, Nicolas Streichenberg, Gaby, Luca und Julian Huber, Michèle Graf und Bruno Huber (von links) Dottikon, Wohlen, Hägglingen, Ebikon, Aarau. Die Mitarbeitenden der Risa Hutwerkstatt Hägglingen reisen nach Vevey, um ihre Strohhüte in Aktion zu sehen. Sie haben für die Arena-Show 550 Strohhüte genäht. Der Aargau war also nicht nur gestern an der Fête des Vignerons präsent, sondern dank der Hüte jeden Tag.
Impressionen der Fête des Vignerons Daniel Erdin und Silvia Ohnsorg aus Baden waren begeistert ob des Spektakels in der Arena. «Ich spreche sehr auf Musik an, und was hier geboten wurde, war sowohl optisch als auch akustisch erstklassig», schwärmt Erdin und fügt an: «Die Show war wie eine kleine Olympia-Eröffnungsfeier.»
Impressionen der Fête des Vignerons. Albert und Roné Rudman aus Südafrika besuchen zufälligerweise während der Fête des Vignerons Freunde in der Schweiz. Sie freuen sich am meisten darauf, den Aargauer Wein zu degustieren, sei dieser in Südafrika nicht wirklich verbreitet.

Impressionen der Fête des Vignerons. Da Aaron Geissmann und seine Frau diesen Sommer nicht in die Ferien fuhren, haben sie sich für einen Besuch der Fête des Vignerons entschieden. Das Arrangement und der Extrazug hätten sie überzeugt. Wein trinken werde er eher nicht: «In meinem Alter vertrage ich es nicht mehr so gut. Ein Glas sollte aber drinliegen.»

Sandra Ardizzone