Rekordtag
80'000 Kinder auf Schulreise: Sie stürmen auch Feuerstellen und Badis

Am Donnerstag waren in der Schweiz rund 80'000 Schulkinder auf Schulreise. Das sei ein absoluter Rekord, wie SBB-Sprecher Christian Ginsig verkündete. Doch auch am Freitag sind immer noch zahlreiche Schüler in der Region unterwegs.

Drucken

Das Traumwetter lockt viele Klassen auf die Schulreise. Überall in der Region werden die Feuerstellen und Badis von Schülern regelrecht gestürmt, wie Tele M1 berichtet.

Auf einer Feuerstelle im Aarauer Wildtierpark Roggenhausen herrscht Hochbetrieb. Geduld ist da gefragt, wenn die Wurst ein Plätzchen auf dem voll beladenen Grill finden soll. «Wenn man keine Feuerstelle hat, fehlt ein absolutes Highlight einer Schulreise», sagte Sina Liniger, Begleitperson einer Primarschulklasse aus Buchs ZH.

Hauptsache Abkühlung

Um sich von der Hitze abzukühlen, wagten zahlreiche Schüler den Sprung ins kühle Nass. Den Schülern beim Aabach in Hallwil war es egal, ob sie ihre Badesachen dabei hatten oder nicht. Hauptsache Abkühlung. Die 5.-Klässler aus Brugg waren da besser vorbereitet.

Hitzeempfindlichen boten auch die Mauern des Schloss Hallwil Schutz vor der Sonne. Allerdings war es nicht weniger voll. 180 Schüler lernten gestern, wie das Leben in einem Schloss aussah. (sbu)

Aktuelle Nachrichten