Pandemie
Wegen Corona: Fricktaler Gemeinden locken mit grossen Rabatten auf SBB-Tageskarten

Aufgrund der schwachen Nachfrage im Corona-Jahr bieten mehrere Fricktaler Verwaltungen die Karten nun für 25 Franken an.

Hans Christof Wagner
Drucken
Teilen
Damit die Fricktaler wieder mehr Bahn fahren. (Symbolbild)

Damit die Fricktaler wieder mehr Bahn fahren. (Symbolbild)

AZ

Nach der sommerlichen Erholung bei den Verkaufszahlen der SBB-Tageskarten liegen diese in der zweiten Corona-Welle jetzt wieder wie Blei in den Gemeindeverwaltungen. Mettauertal, Stein, Eiken, Wittnau und Münchwilen haben schon reagiert und verbilligen, was von ihren aktuellen Kontingenten noch übrig ist. Die fünf Gemeinden bieten die Tickets jetzt für nur noch 25 Franken an. Regulär hätten sie noch zwischen 40 und 45 Franken gekostet. In Wittnau gilt das bis Ende ­Dezember, in Mettauertal und Eiken bis Ende Januar und in Münchwilen bis Ende Februar. Stein setzt keine Frist.

Es gibt viele Stornierungen

Einen anderen Weg schlägt Gansingen ein. Dort endet mit dem kommenden Dienstag, 8. Dezember, der Tageskarten-­Verkauf. Im 2021er-Budget ist auch kein Geld mehr dafür vorgesehen. Der Gemeinderat gibt als Hauptgrund die «jährlich zu verbuchenden Verluste» an.

Die sind schon in «normalen» Jahren mitunter gross. Aber im 2020er-Pandemie-Jahr hat der Service für die Fricktaler Gemeinden alles andere als rentiert. «Der Verkauf stagniert im Moment, es werden kaum Karten bestellt», berichtet Wegen­stettens Gemeindeschreiberin Brigitte Schmid. Livia Grossmann, stellvertretende Gemeindeschreiberin von Zeiningen, das den Ticketverkauf auch für Zuzgen und Hellikon übernimmt, sagt: «Der Verkauf läuft schlecht. Wir haben sehr viele Tageskarten, die wir einfach unbenutzt wegwerfen müssen. Hinzu kommen viele Stornierungsanfragen.» Habe der Verkauf in früheren Wintern wegen Weihnachtsmärkten und Skisport noch angezogen, bleibe das im Corona-Jahr aus.