Der Sohn von Astrid Kaufmann-Frank repräsentiert nun die vierte Generation im renommierten Metallbaubetrieb, der einst als traditionelle Schmiede am Gottesackerweg in Rheinfelden begann. Zusammen mit Geschäftsführer und Mitinhaber Peter Wenger, Möhlin, ruht die Verantwortung für den Betrieb nun auf drei Schultern – «beste Voraussetzung für den Start ins zweite Jahrhundert», heisst es weiter. Denn 2018 konnten die Kaufmanns ihr 100-jähriges Bestehen feiern. «Wir setzen auf grosse Erfahrung, solides Handwerk und innovative Einzelanfertigungen, darin sind wir mit unserem kleinen Team stark», betont Astrid Kaufmann, nach wie vor der ruhende Pol im Geschäft, in dem es gelegentlich auch hektisch zu- und hergehen kann, wenn im besten Sinn des Wortes die Funken fliegen. (az)