«Fricktal tanzt»

Über 12'000 Zuhörer – der Paartanz im Wohnzimmer ist ein voller Erfolg

Oliver Jucker (l.), Sabine Anderhub und Däni Anderhub organisieren Tanzpartys.

Oliver Jucker (l.), Sabine Anderhub und Däni Anderhub organisieren Tanzpartys.

12'000 Zuhörer verfolgten an den vergangenen Wochenenden die Webradio-Tanzpartys von «Fricktal tanzt» – das Format wird nun bis Ende Mai fortgesetzt.

Es war am 13. März, einem Freitag, als das Coronavirus dem Verein «Fricktal tanzt» einen Strich durch die Rechnung machte. Eigentlich wollten an diesem Wochenende Hunderte im Rheinfelder Bahnhofsaal das Tanzbein schwingen, doch wenige Stunden vor Eventbeginn untersagte der Kanton die Durchführung von Events mit über 100 Personen.

«Das war ein Schock», sagt Sabine Anderhub, Mitbegründerin von ­Fricktal tanzt. Der Verein führte bis dahin monatliche Paartanzveranstaltungen mit rund 300 Besuchern durch.

Trotz der Aussicht, dass es wohl für längere Zeit keine Events dieser Art mehr geben würde, liess Anderhub den Kopf nicht hängen. Schnell entstand die Idee, dass «die grosse Tanzfamilie» ihrem Hobby zu Hause und im virtuellen Raum nach­gehen könnte.

So veranstaltete der Verein an vier Wochenenden jeweils freitags und samstags zweistündige «Tanzparties On Air», bei denen das Radio ­Multikulti den typischen Fricktal-tanzt-Sound in die Wohnzimmer brachte.

Tanzbegeisterte, die wollten, konnten über einen Link an einer Videokonferenz teilnehmen, sodass eine virtuelle Tanzparty entstand. «Einige Teilnehmer haben zu Hause sogar ein Discolicht laufen lassen», sagt sie. Anderhub verhehlt nicht, dass sie mit mehr Teilnehmern an der Videokonferenz gerecht hat. Etwa 20 seien es gewesen, die an der (Tanz-)Videokonferenz dabei waren. «Viele hatten natürlich Hemmungen, sich in ihrem Wohnzimmer anderen zu zeigen», so Anderhub.

12'000 lauschten dem Partysound

Trotz der relativ geringen Teilnehmerzahl bei den Videokonferenzen waren die «Tanz­parties On Air» ein Erfolg. So spricht Beat Baur, Redaktor und Moderator bei Radio Multikulti, von sehr guten Einschaltquoten. «Im Schnitt verfolgten etwa 12'000 Zuhörer die Sendung.

Es gab viele positive Rückmeldungen.» Das freut auch Anderhub. Deswegen plante Radio Multikulti rasch, den Sound für die «Tanzparties On Air» noch mindestens bis zum vorletzten Mai-Wochenende zu spielen. Für eine weitere Aussendung des Formats müsse aber zunächst noch die Finanzierung geklärt werden.

Vergangene Woche nun konnte der Verein diesbezüglich gute Neuigkeiten auf den sozialen Medien verbreiten: Die ­Radioevents gehen mindestens bis zum 23. Mai weiter. «Die bisherige Partnerschaft mit dem Radio, das Entgegenkommen der DJs und Sponsoring» ermöglichten diese Weiterführung, schreiben die Organisatoren. Das Konzept bleibt gleich wie bisher.

Am Freitag werden während der «Party Night by Fricktal» moderne Partyhits und Hits der vergangenen Jahrzehnte gespielt. Am Samstag ist dann Paartanz angesagt mit den Schwerpunkten Discofox, Salsa, Bachata, Jive, ergänzt mit Cha-Cha-Cha, Rumba und weiteren Stilen.

Mit dem Blick auf eine Zeit nach Corona gerichtet, plant der Verein, im August zu den Rheinfelder Brückensensationen ein zweitägiges Tanzfest zu organisieren. Dass man im Mai wieder mit regulären Tanzveranstaltungen durchstarten könne, hält Anderhub für unwahrscheinlich. «Selbst wenn wir im Juni im Bahnhofsaal tanzen könnten, wäre das ein Geschenk.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1