Oberes Fricktal
Regionalpolizei Oberes Fricktal patrouillierte 2012 rund 1000 Mal mehr

Die Regionalpolizei Oberes Fricktal hat im Jahr 2012 die uniformierte Präsenz in Wohnquartieren, bei Schulanlagen und an sogenannten Hotspots nochmals erhöht.

Marc Fischer
Drucken
Gemeindeammann Frick, Anton Mösch

Gemeindeammann Frick, Anton Mösch

mf

«Die Regionalpolizei ist für die lokale Sicherheit verantwortlich», so der Chef der Repol Oberes Fricktal, Rolf Graf. «Die Quartierkontrollen erfolgen mit dem Ziel, die Sicherheit der Bürger zu erhöhen.»

Zu jeder Tageszeit unterwegs

In den 21 Vertragsgemeinden wurden im Jahr 2012 insgesamt 3590 Quartierkontrollen durchgeführt – 545 mehr als im Vorjahr. Auf den Patrouillen sollen auffällige Personen und Fahrzeuge entdeckt und kontrolliert werden, aber sie dienen auch dazu, dass die Polizisten ihr Einsatzgebiet kennen lernen. «Die Kontrollen finden zu allen Tages- und Nachtzeiten statt», so Rolf Graf.

Auch die Kontrollgänge bei Schulhäusern wurden von 1071 auf 1563 erhöht. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass Schulanlagen immer wieder Ziele von Vandalenakten sind. «Wir setzen gezielt Jugendsachbearbeiter ein», führte Rolf Graf aus und betonte weiter: «Die Gespräche sind zumeist von Respekt geprägt, sehr viele Jugendliche verhalten sich auch korrekt.»

Ganz leicht angestiegen ist im Jahr 2012 auch die Anzahl der Radarkontrollen im Gebiet der 21 Vertragsgemeinden. In 121 Kontrollen wurden 4133 Fahrzeuglenker gebüsst, in 57 Fällen erfolgte eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Die Zahl der Gebüssten ging dabei im Vergleich zum Vorjahr um rund 400 Personen zurück, die Zahl der Anzeigen um vier.

Parkbussen gestiegen

Während die Anzahl der Ordnungsbussen, die im Zuge von Verkehrskontrollen ausgesprochen werden mussten sank (von 205 auf 148) stieg die Anzahl der Parkbussen im Jahr 2012 von 1409 auf 1507 an.

Rückläufig waren dagegen die gemeldeten Fahrraddiebstähle. Nur noch 148 im Vergleich zu 226 im Vorjahr. «Auch bei anderen Regionalpolizeien zeigte sich diese Tendenz», führte Rolf Graf aus, «ob es tatsächlich weniger Diebstähle gegeben hat, oder ob nur weniger gemeldet wurden, kann ich nicht beurteilen.»

Verkehrsausbildung

Von grosser Bedeutung für die Regionalpolizei ist die Verkehrsausbildung: Im Kindergarten geht es um den sicheren Schulweg, später in der 4. oder 5. Klasse um die Veloprüfung. Von 344 Kindern absolvierten 47 Theorie- und Praxisteil fehlerfrei, hatten ein technisch einwandfreies Fahrrad. und wurden für diese Leistung mit einer Uhr belohnt.

Im Jahr 2012 standen der Polizei Oberes Fricktal 9,4 Vollzeitstellen zur Verfügung. Bald ins Korps aufgenommen wird Aspirantin Jennifer Rankin. Dennoch ist der zugebilligte Personalbestand noch nicht erreicht. «Wir suchen neben dem neuen Aspiranten Dewis Fuss noch weitere Aspiranten», so Rolf Graf.