Frick

Open-Air-Kino zeigt 14 Filme an 19 Abenden

Freuen sich auf die Open-Air-Kino-Zeit: Martina Welti und Philipp Weiss von Fricks Monti. Thomas Wehrli

Freuen sich auf die Open-Air-Kino-Zeit: Martina Welti und Philipp Weiss von Fricks Monti. Thomas Wehrli

Am Mittwoch startet das Open-Air-Kino mit «Ich bin dann mal weg» – an 19 Abenden werden 14 Filme gezeigt

Ich bin dann mal da: Ab dem 6. Juli ist in Frick wieder Open-Air-Kino-Zeit. Zum 25. Mal führen Philipp Weiss und Martina Welti auf dem Parkplatz von Fricks Monti ihr Outdoor-Filmspektakel durch. Gezeigt werden an 19 Abenden insgesamt 14 verschiedene Filme. Am Eröffnungsabend läuft «Ich bin dann mal weg», ein Spielfilm über die Auszeit von Hape Kerkeling auf dem Jakobsweg.

Ich bin dann mal da, so hofft Weiss, sagt ab Mittwoch auch der Sommer. «Im letzten Jahr hatten wir grosses Wetterglück», blickt Weiss zurück. «Wenn es wieder so läuft, bin ich sehr zufrieden.» Wettermässig wünscht er sich also ein «Vorwärts in die Vergangenheit».

25 Jahre Open-Air-Kino, das ist eine lange Zeit. Das Jubiläum gebe ihm ein gutes Gefühl, so Weiss. «Es macht aber auch nachdenklich.» Darüber, wie schnell die Zeit vergeht. Und darüber, was noch kommt. «Wir haben das Restaurant eben etwas aufgefrischt», erzählt Weiss. Das erste Mal seit 15 Jahren. Wenn die Auffrischung wieder 15 Jahre hält, «bin ich schon im Pensionsalter», meint Weiss.

Zurück in der Gegenwart freut sich Weiss nun «auf tolle Filmabende». Selber ist er auf «Pets» gespannt, einen Animationsfilm für die ganze Familie, und auf den Blockbuster «Independence Day: Wiederkehr». «Es hat für jeden einen Film dabei», ist Weiss überzeugt. Die Freunde von Sid, Manny, Diego und Co. kommen gleich mehrfach auf ihre Rechnung. Ice Age 5 läuft an vier Abenden.

Wer es witzig-besinnlich mag, für den ist «Honig im Kopf» das Richtige. Dieter Hallervorden spielt darin einen rührend-komischen Opa, der zusehends in die Welt des Vergessens abtaucht. Eine Warnung vorweg: It’s Taschentuch-Time. «Die Publikumsreaktionen sind im Open-AirKino intensiver als im Kinosaal», hat Weiss beobachtet. Für ihn ist der schönste Moment, wenn der Film kurz vor 22 Uhr gestartet wird, die Zuschauer zurücklehnen – und ihren Emotionen freien Lauf lassen. «Es tönt himmlisch, wenn Hunderte Menschen gleichzeitig loslachen.»

Bis zu 500 Besucher

Für bis zu 500 Besucher – mit oder ohne Taschentücher – hat es im Open-AirKino Platz. «Am Konzept haben wir nichts geändert», sagt Weiss. Weshalb auch. «Es hat sich bestens bewährt.» So wie die Zusammenarbeit mit einem Grossverteiler und einer Bank. «Ohne Sponsoren kann man einen solchen Anlass nicht durchführen. Das Wetterrisiko ist viel zu hoch.»

Ein Drittel der Filme, die Weiss im Open-Air-Kino zeigt, sind 3D. «Anders als beim Fernsehen hat die Technik im Kino den Durchbruch geschafft», sagt Weiss. Er zeigt manche Filme im Kinosaal sowohl in 3D wie in 2D. «Die meisten Besucher kommen heute in die 3D-Vorstellung.»

Mit 3D ist für Weiss noch längst nicht aller Technik Abend: «Die Entwicklung geht weiter.» Irgendwann, davon ist Weiss überzeugt, werden im Kinosaal auch holografische Projektionen möglich sein, irgendwann wird also Mammut Manni wirklich durch den Kinosaal stampfen. Zumindest fast wirklich, denn sonst müsste man als Kinobesucher sagen: Ich bin dann mal weg.

Das Open-Air-Kino auf dem Parkplatz von Fricks Monti läuft vom 6. bis 30. Juli. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 21.45 Uhr.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1