Fricktal

Nach Liquidation der Rohrer AG konnten fast alle Arbeitsplätze ­gerettet werden

Die Halle der Rohrer AG. Bild: mf

Die Halle der Rohrer AG. Bild: mf

Auch die Sparte Maschinenbau der Möhliner Rohrer AG konnte verkauft werden – Produktion neu in Etzgen.

Seit September befindet sich die Möhliner Rohrer AG – eine Traditionsfirma in den Bereichen Werkzeug- und Maschinenbau mit rund 60 Mitarbeitern – in der Nachlassstundung. Anfang November gab es dann die erste gute Nachricht: Die von Heinz Zumsteg neu gegründete Rohrer Tools AG kaufte die Sparte Werkzeugbau der Rohrer AG und übernahm 30 Angestellte.

Am Sonntag nun gab die Baur Hürlimann AG, die provisorisch eingesetzte Sachwalterin, auch die Rettung des Betriebsteils Maschinenbau bekannt.

Das Bezirksgericht Rhein­felden habe in seiner Funktion als Nachlassgericht dem Verkauf des Betriebsteils Maschinenbau an die Benpac Holding AG mit Sitz in Stans, zugestimmt, heisst es in einer Mitteilung. Die Benpac Holding AG ist in den Bereichen Packaging, Engineering, IT-Technologie und Consulting tätig.

In den Schweizer Produktionsstätten Stans, St. Gallen, Stein, Etzgen und Risch beschäftigt die Gruppe aktuell rund 260 Mitarbeitende. International ist die Gruppe vornehmlich in den USA und in Asien aktiv, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht. Die neue Besitzerin wird den Maschinenbau der Rohrer AG nach Etzgen verlagern und dort in die Benpac Maschinenbau AG eingliedern. In Etzgen hatte die Benpac Anfang 2017 die Grenacher Metallbau AG übernommen.

Den verbleibenden 10 Angestellten aus dem Maschinenbau der Rohrer AG wurden Angebote zur Weiterbeschäftigung unterbreitet, heisst es in der Mitteilung weiter. Damit sei die Betriebssanierung der Rohrer AG erfolgreich abgeschlossen. «Beinahe sämtliche Arbeitsplätze konnten gerettet werden.»

Die von den Käufern zu leistenden Kaufpreise kommen gemäss der Mitteilung den Gläubigern der Rohrer AG zugute. Das Nachlassgericht habe die provisorische Stundung nochmals bis am 13. Januar 2020 verlängert, «damit geklärt werden kann, ob die Liquidation der Rohrer AG im Konkurs oder im Rahmen eines Nachlassverfahrens erfolgen soll».

Den Betriebsveräusserungen ging jeweils ein für Sanierungsfälle speziell entwickelter Verkaufs- und Bieterprozess voraus. (az)

Meistgesehen

Artboard 1