Nachwuchs
Moyo, Tayo und Kayo: Die Affenbabys im Vogelpark Ambigua sind getauft

Kurz vor Weihnachten rief der Zeihener Vogelpark Ambigua dazu auf, Namensideen für die frisch geborenen Affendrillinge einzusenden. Nun ist der ungefiederte Nachwuchs getauft.

Merken
Drucken
Teilen

(mma) Die zwei Weissbüschelaffen Daisy und Duck im Tierpark Ambigua im Fricktaler Zeihen fröhnen dem Familienglück. Ihre Drillinge gedeihen und werden jeden Tag grösser und flinker. Nun haben die drei Fellknäuel auch eigene Namen: Moyo, Tayo und Kayo.

Diese Namen stammen von der TeleM1-Zuschauerin Luzia Priska Kreiler aus Brugg. Aus 120 Einsendungen, die nach einem Aufruf an die Zuschauerinnen und Zuschauer von TeleM1 im Dezember eingegangen waren, wählte das Tierpflege-Team ihre Namensvorschläge aus. Sie war baff, als Tierpflegerin Noemi Appert ihr die frohe Botschaft per Telefon mitteilte. Die Namen sind clever gewählt, denn sie lassen sich ohne Probleme auch noch in die weibliche Form bringen. Das könnte von Nutzen sein, da das Geschlecht des flauschigen Nachwuchs noch nicht klar ist.

Ausserdem soll einer der Namen auch ein gutes Omen für den von der Coronakrise arg gebeutelten Tierpark in Zeihen sein: "Moyo" bedeutet Glück oder Glücksbringer. Und so hofft Betriebsleiter Rolf Lanz auf ein tolles 2021 mit "mehr Zuschauern, mehr Einnahmen" und natürlich einem offenen Park. Die Zeichen stehen gut.

Der TeleM1-Beitrag vom Dezember: