Rheinfelden

Kunstwerke und Fahrräder: Die Güterhalle wird zum Laden

Roger Märki in seinem Laden.

Roger Märki in seinem Laden.

Roger Märki hat am Bahnhof einen Velo-Laden eröffnet. Dort sollen dereinst nicht nur Zweiräder, sondern auch funktionale Kunstwerke verkauft werden.

Wo einst die SBB Güter gelagert und umgeschlagen haben, werden nun Zweiräder verkauft: In die ehemalige Güterhalle am Bahnhofplatz in Rheinfelden ist vor einigen Tagen der Velo-Laden «Veloexpress Märki» eingezogen. Betreiber des Ladens ist Roger Märki. Er ist seit Jahren Velohändler, führte schon Läden in Basel, Münchenstein und zuletzt in Kaiseraugst.

Dort hatte er sein Geschäft ebenfalls in einem alten Bahnhofgebäude eingerichtet, musste dieses aber wegen des schlechten Zustands wieder verlassen. «Unter anderem war das Dach nicht mehr dicht», erzählt Märki. «Deshalb bin ich froh, habe ich in Rheinfelden neue und passende Räumlichkeiten gefunden.»

Das Baugesuch für die Umnutzung der Güterhalle liegt ab dem Freitag öffentlich auf. Den Laden hat Märki aber bereits eingerichtet – «in Absprache mit der Stadt und im Wissen, dass ich alles wieder zurückbauen muss, wenn das Baugesuch abgelehnt wird», wie er sagt. Das Risiko habe er eingehen müssen. «Schliesslich ist jetzt im Frühling und Sommer die Hauptsaison der Velofahrer.»

Märki hofft natürlich, dass es keine Einsprachen gegen das Baugesuch gibt. Das Gebäude sei in den letzten Jahren oft von Vandalen heimgesucht worden. «Ich glaube, es tut dem Areal gut, wenn wieder etwas Leben einzieht», sagt er.

Funktionale Kunst als Standbein

Vorerst möchte er sich auf den Verkauf und die Reparatur von Velos konzentrieren. Es sei aber auch das Ziel, sich nach und nach ein zweites Standbein aufzubauen: In den neuen Räumlichkeiten in Rheinfelden hat sich Märki eine Werkstatt für Holz- und Metallarbeiten eingerichtet. «Ich stelle seit längerem als Hobby funktionale Kunstwerke her», erklärt er. Etwa einen Hochboden aus Naturstämmen oder ein Gerüst für Kletterpflanzen. «Die Idee ist es, diese Gegenstände ebenfalls im Laden anzubieten», sagt Märki. Erste Exemplare sind bereits vor Ort.

Mit seinem «Veloexpress» ist Märki der dritte Velohändler in Rheinfelden, neben dem «Füchter Velos» am Erlenweg und dem «Bike-Store» in der Kupfergasse. Die Konkurrenz erfährt von der az vom neuen Laden und der neuen Konkurrenz. Bei Füchter heisst es, man wolle die Situation und allfällige Auswirkungen erst einmal abwarten. Andreas Ganter vom «Bike-Store» sagt: «Wir haben eine treue Stammkundschaft und hoffen, dass wir aneinander vorbeikommen.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1