Kaisten
Endlich wieder «normal» und ohne Corona-Einschränkungen: Bei den Kaister Sporttagen gehen 1100 an den Start

Der veranstaltende Velo-Club (VC) «Glückauf» Kaisten hatte am Wochenende das Wetter auf seiner Seite: Bei idealen Konditionen gingen erneut zahlreiche Läuferinnen und Läufer, Velofahrerinnen und Velofahrer auf die Strecke. Bei der 49. Schwarzwaldrundfahrt konnten sie sogar den Blick auf die Berner Alpen geniessen. 145 Helfende waren beim Grossevent im Einsatz.

Karin Pfister
Drucken
Beim Rundstreckenrennen 2022 ging es wieder rasant zu und her.

Beim Rundstreckenrennen 2022 ging es wieder rasant zu und her.

Karin Pfister

Viel Abwechslung boten die vom Velo-Club (VC) «Glückauf» Kaisten am Wochenende durchgeführten Sporttage. Bei der Schwarzwaldrundfahrt, dem Fricktaler Waffenlauf und weiteren Anlässen konnte sich beim Velofahren, Laufen und Walken jedes Sportlerherz verausgaben.

Alleine am Samstag nahmen rund 400 Velofahrerinnen und Velofahrer die Strecke von Kaisten nach Waldshut über den Schluchsee unter die Räder. Einer war aus Zeitgründen an der 49. Schwarzwaldrundfahrt aber im Auto unterwegs: OK-Präsident Urs Müller. Ihm ist es wichtig, allen Helfenden persönlich die Hand zu geben. Im Einsatz waren rund 145 Personen – Mitglieder des organisierenden VC Kaisten und des Freundeskreises. Müller sagte:

«Ich probiere immer, alle persönlich zu treffen, weil es mir wichtig ist, zu wissen, wie es läuft.»

Eindrücke der Rennen 2022 im Video:

So rasant waren die Velofahrenden 2022 unterwegs.

Karin Pfister

Am Samstag erhielt er zahlreiche positive Rückmeldungen. «Das schöne Wetter motivierte zusätzlich», so Müller. Das Verhältnis mit Petrus sei in den vergangenen Jahren nicht immer harmonisch gewesen und die Veranstaltung sehr wetterabhängig, da man sich bei vielen Rennen bis kurz vor dem Start anmelden kann.

Bei der vom Velo-Club «Glückauf» Kaisten veranstalteten Schwarzwaldrundfahrt gab es am Rande auch tierische Begegnungen.

Bei der vom Velo-Club «Glückauf» Kaisten veranstalteten Schwarzwaldrundfahrt gab es am Rande auch tierische Begegnungen.

zvg

Die Ausgabe 2022 sei die erste seit 2019, die im normalen Rahmen – ohne Masken oder eingeschränktes Programm – stattfinden konnte. Der organisatorische Aufwand im Vorfeld sei gross, sagte Müller. Rund eine Woche zuvor gilt es, die verschiedenen Strecken zu markieren. In Deutschland wird der Kaisten Velo-Club dafür vom befreundeten Hotzenwälder Velo-Club unterstützt. Müller erzählte:

«Auch wenn wir viel Routine haben, die Organisation ist kein Selbstläufer, sondern braucht jedes Jahr Umsicht und Sorgfalt.»

Eine Besonderheit 2022 sei, dass man vom Schwarzwald aus bis in die Berner Alpen gesehen habe, so Müller. «So eine gute Sicht ist selten.»
Total dabei an allen Sportanlässen waren geschätzt rund 1100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, vom sechsjährigen Schüler bis zu 80-jährigen Seniorinnen und Senioren. Das Teilnehmerfeld kommt aus der ganzen Schweiz nach Kaisten.

Wohl dem, der am Samstag im Schatten sitzen konnte.

Wohl dem, der am Samstag im Schatten sitzen konnte.

Karin Pfister

Auf dem Programm standen nebst den Rundstreckenrennen mit Aargauer Meisterschaft und der 49. Schwarzwaldrundfahrt diverse weitere Veranstaltungen wie der 15. Fricktaler Waffenlauf, der Kaister Waldlauf und ein Schülerlauf sowie die Walking- und Nordic-Walking-Trophy und ein Volksmarsch.

Beim Rundstreckenrennen bis zu 45 Sachen schnell

Weniger radtouristisch, dafür schnell waren die Teilnehmenden des Rundstreckenrennens unterwegs: Die Spitzengruppe raste mit rund 45 Sachen am Start-Ziel-Bereich vorbei. «Sie chöme weder, sie chöme weder», riefen die Kinder am Streckenrand jeweils begeistert.

Für die Streckenposten wie zum Beispiel Marcel Obrist aus Gansingen galt es, die Wartezeit zwischen den verschiedenen Rennen zu füllen. «Es kommt immer jemand zu reden vorbei», meinte er entspannt.