Nachruf

Grosses in der Behindertenarbeit geleistet: MBF-Leiter Jean-Paul Schnegg ist verstorben

Er war gut 13 Jahre Geschäftsleiter der MBF.

Er war gut 13 Jahre Geschäftsleiter der MBF.

Jean-Paul Schnegg, der langjährige Geschäftsleiter der Stiftung MBF in Stein, starb 61-jährig. Seine Angehörigen beschreiben ihn als grossen Macher.

Er war Visionär, war Macher, war Unternehmer, war Mensch: Jean-Paul Schnegg. Wer dem langjährigen Geschäftsleiter der Stiftung MBF das erste Mal begegnete, war beeindruckt. Von seiner Offenheit, seinem analytisch-klaren Denken, seinen Zukunftsvorstellungen, seinem Humor – und seinem welschen Akzent, der seinen Worten eine zusätzliche Wärme verlieh.

Auch ich war beeindruckt. Etliche Gespräche durfte ich mit Jean-Paul führen, etliche Male begleitete ich ihn durch die Räume der Stiftung in Stein. Jedes Mal kamen wir nur etappenweise dahin, wohin wir wollten. Denn immer wieder wurde Jean-Paul von einem Klienten angesprochen. Er nahm sich immer die Zeit, die es brauchte, scherzte, hörte zu, beruhigte, tröstete. Er war in seinem Element, die Gespräche mit «seinen» Klienten waren ihm wichtig.

Gleichzeitig machte Jean-Paul Schnegg die Stiftung MBF in den gut 13 Jahren, in denen er ihr Geschäftsleiter war, zu dem, was sie heute ist: zu einem führenden Unternehmen im Bereich der Behindertenarbeit. Arbeit, Beschäftigung, Wohnen bis ins Alter unter einem Dach. Der Stiftungsrat würdigt Schnegg als «Visionär und Motivator», als guten Vorgesetzten, als engagierten Macher, dem es gelang, die Stiftung MBF als professionelles Unternehmen zu positionieren, «in welchem die Menschen mit Behinderung stets im Fokus standen». Das war Jean-Paul wichtig.

Ein grossartiger Mensch ist gegangen

Eine seiner Visionen war es, dass Menschen mit Behinderung im Fricktal aus einer Hand betreut werden. Dazu bot sich Gelegenheit, als die Gemeinden Rheinfelden und Frick, die je eine Heilpädagogische Schule (HPS) führten, diese abgeben wollten. Man sass zusammen, analysierte, diskutierte – und Schnegg und die Stiftung MBF fanden Gefallen an der Idee, die HPS Fricktal zu gründen und zu führen.

Es brauchte viel Arbeit, bis alle Fragen gelöst waren. Dass es der richtige Weg war, davon war Jean-Paul stets überzeugt. Seine Freude war auch gross, als er die aus seiner Sicht optimale Lösung im letzten September präsentieren konnte: Die Stiftung MBF kauft das leerstehende Oberstufenzentrum in Mumpf und wird dort ab 2022 alle Kinder und Jugendliche mit Behinderung unterrichten. Bereits ab nächster Woche, zum Start des neuen Schuljahres, stehen die beiden Schulen in Rheinfelden und Frick unter der Führung der Stiftung.

Jean-Paul Schnegg kann dies leider nicht mehr erleben. Er verstarb am 3. August nach schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren. «Die Himmelstüre hat sich für Jean-Paul geöffnet und er wurde von seiner mit grosser Würde getragenen Krankheit erlöst», schreiben die Angehörigen in der Todesanzeige.

Ein grosser Macher, ein grossartiger Mensch ist gegangen. «Wir sind ihm für all das Geschaffene sehr dankbar», schreibt die Stiftung MBF in ihrer Todesanzeige. Das Fricktal darf es auch sein.

Verwandte Themen:

Autor

Thomas Wehrli

Thomas Wehrli

Meistgesehen

Artboard 1