Frick
Der Abriss hat begonnen: Ins frühere Polizeigebäude ziehen eine Apotheke, eine Arztpraxis und eine Bank

Seit einigen Tagen ist es im Fricker Ortszentrum unübersehbar: Der Abbruch der bestehenden Liegenschaft an der Hauptstrasse 41 läuft. Aus ihr wird die Überbauung Zentrum. Ein Gesundheitscenter mit Arztpraxis und einer Apotheke ist der Schwerpunkt der neuen Nutzung. Hinzu kommen eine Bankfiliale – und wohl auch Wohnungen.

Hans Christof Wagner
Drucken
Der Umbau des früheren Polizeigebäudes in Frick zur Überbauung Zentrum hat begonnen.

Der Umbau des früheren Polizeigebäudes in Frick zur Überbauung Zentrum hat begonnen.

Hans Christof Wagner (29. Juni 2022)

In der Fricker Ortsmitte, an der Hauptstrasse 41, türmen sich aktuell Schutt und Ziegelsteine aufeinander. Der Abbruch des dortigen Gebäudes läuft. Container stehen bereit, um die Überbleibsel aufzunehmen. Passantinnen und Passanten sind angehalten, die Strassenseite zu wechseln. Autolenkerinnen und Autolenker müssen am Zebrastreifen jetzt entsprechend öfters halten.

Baubewilligung wurde jüngst rechtskräftig

Die Umwandlung des früheren Polizeigebäudes in Frick zur Überbauung Zentrum hat begonnen. Ende Mai hat die Bauherrschaft, die Fricker Tierstein AG, seitens Gemeinderat und Kanton die Baubewilligung erhalten. Seit diese jüngst rechtskräftig geworden ist, sind die Arbeiten in vollem Gange. Auch die bisherige Bushaltestelle wurde schon verlegt.

Das frühere Polizeigebäude an der Fricker Hauptstrasse wird komplett abgerissen.

Das frühere Polizeigebäude an der Fricker Hauptstrasse wird komplett abgerissen.

Hans Christof Wagner

Das frühere Polizeigebäude, das mit dem Wechsel der Ordnungshüter ins ehemalige Gemeindehaus länger schon leer gestanden hatte, ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Ende 2018 von der Tierstein AG gekauft, werden deren Pläne mit der Liegenschaft immer konkreter. Sie wird komplett abgerissen. Nach Angaben von Gemeindeschreiber Michael Widmer steht das Gebäude selbst nicht unter Schutz.

Schützenswertes Ortsbild bedeutet kein Abbruchverbot

Lediglich das Grundstück liegt laut Widmer innerhalb des Perimeters des Inventars von schützenswerten Ortsbildern von nationaler Bedeutung. Das bringe für den Neubau hohe Anforderungen an die Gestaltung und Materialisierung mit sich, bedeute aber kein generelles Abbruchverbot.

Die hohen Anforderungen und wohl auch der Umstand, dass gegen das Baugesuch Einwendungen eingereicht worden sind, hatte zu Verzögerungen im Bewilligungsverfahren geführt. «Weiter waren nachhaltige Lösungen für die Einfahrt in die neue Tiefgarage ab der viel befahrenen Hauptstrasse als auch in Bezug auf die Lage am Bruggbach zu finden», führt Widmer weiter aus.

Die Löwen-Apotheke wird in die Überbauung Zentrum zügeln.

Die Löwen-Apotheke wird in die Überbauung Zentrum zügeln.

Hans Christof Wagner

Vorgesehen ist, aus dem früheren Polizeigebäude ein Gesundheitszentrum samt Bankfiliale und wohl auch Wohnungen zu machen. Ins Erdgeschoss zügeln wird die Löwen-Apotheke, wie Inhaber Olivier Kreis bestätigt. Die Apotheke befindet sich jetzt noch vis-à-vis der Hauptstrasse. Kreis sagt:

«Dort haben wir Ausbaustandard 1988 und wir würden uns am neuen Standort auch vergrössern. Der Umzug ist für uns die beste Lösung. Wir freuen uns darauf.»

Kreis' Interesse an der Liegenschaft wurde bestärkt, nachdem bekannt wurde, dass das Gesundheitszentrum Fricktal im Obergeschoss Pläne hat, dort eine Arztpraxis einzurichten – für beide Seiten eine interessante Konstellation.

Noch befindet sich die Fricker BLKB-Niederlassung an der Hauptstrasse 90.

Noch befindet sich die Fricker BLKB-Niederlassung an der Hauptstrasse 90.

Hans Christof Wagner

Nachbar der Löwen-Apotheke am neuen Domizil wird die Fricker BLKB-Niederlassung, die im Moment noch an der Hauptstrasse 90 residiert. BLKB-Sprecher Marius Maissen erklärt:

«Gemäss Bauherrschaft besteht die Ambition, die Realisierung des Projekts im dritten oder vierten Quartal 2023 zu finalisieren.»

Für die BLKB bedeute dies, dass wahrscheinlich ein Umzug im Dezember 2023 geplant werden könne. Ob das so eintritt, konnte seitens des Bauherren nicht bestätigt werden: Bei der Tierstein AG war kein Verantwortlicher für eine Stellungnahme erreichbar.