«Jeder verdient sich den Wald, den er sich erschafft», ist Werner Habermacher, Förster aus Wölflinswil, überzeugt. Der neue Betriebsplan für den Forstbetrieb Wölflinswil-Herznach-Oberhof-Ueken bringt auf den Punkt, wie der Wald gepflegt und bewirtschaftet wird. Erarbeitet wurde das Werk für die Jahre 2018 bis 2032 von Werner Habermacher und dem Forstexperten Peter Ammann. Die Genehmigung erfolgte kürzlich durch den Oberförster des Kantons.

In ihrem Vortrag im alten Gemeindehaus in Wölflinswil informieren Habermacher und Ammann am Donnerstag, 8. November, 19.30 Uhr, über die Schwerpunkte «Entwicklung des Waldes seit dem ersten Betriebsplan 1867», «Bedeutung des Waldes für die Bevölkerung einst und heute», «Nachhaltigkeit, ein uralter Begriff der Waldnutzung», «Wer lenkt die Entwicklung des Waldes? Wie funktioniert die Betriebsplanung?» und «Herausforderungen für die Zukunft: Klimawandel, Holzpreiszerfall, Globalisierung». In der anschliessenden Frage-und-Antwort-Runde unter der Moderation von Kurt Aerni bleibt Gelegenheit, eingehend zu diskutieren. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss wird ein Apéro offeriert. (AZ)