Freude, Interesse und Begeisterung an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wecken: Das ist das Ziel des «Experio Roche Schullabor». Dass dies bestens gelingt, zeigt sich in dem sehr grossen Zuspruch, den die vielfältigen Angebote des Labors wecken. Viereinhalb Jahre nach Eröffnung konnte die Schulklasse mit der 10 000 Besucherin im Schullabor in Kaiseraugst begrüsst werden. «Es freut uns sehr, dass das breite Bildungsangebot des Schullabors so gut angenommen wird, wir damit einen entscheidenden Beitrag zur Förderung der Berufsbildung und der Begeisterung für MINT-Berufe wecken können», sagt Jürg Erismann, Leiter Standort Basel/Kaiseraugst.

Rotkohlsaft hergestellt

Eine 4. Primarschulklasse aus Binningen BL beschäftigte sich im halbtägigen naturwissenschaftlichen MINT-Workshop intensiv mit Forschungsfragen. Unter der Anleitung des Schullabor-Teams untersuchten die Schüler unter anderem Haushaltsmittel anhand selbst hergestelltem Rotkohlsaft auf ihre Säure- und Basenstärke. Mit den Versuchen konnte der Bogen zum Alltag, aber auch zur professionellen Arbeitsweise von hunderten von Forschungsteams geschlagen werden.

Das «Experio Roche Schullabor» bietet pro Jahr rund 120 Workshops für Schulkassen in den Bereichen Informatik, Naturwissenschaften und Technik sowie Weiterbildungsangebote für Lehrer und Kurse für Eltern mit ihren Kindern an.

Seit Eröffnung des Schullabors im Januar 2015 haben 529 Workshops mit 10 000 Schülerinnen und Schülern stattgefunden. Die Angebote werden von Schulen ab der 4. Klasse Mittelstufe und Grundschule bis zum Gymnasium gebucht. Rund 80 Prozent der Besucher kommen aus den Kantonen Aargau, Basel-Stadt und Baselland, gut zehn Prozent aus der weiteren Schweiz und knapp 10 Prozent aus Süddeutschland. Das Schullabor ist eine Schnittstelle zur Berufsausbildung bei Roche und will durch positive Schlüsselerlebnisse die Freude und Begeisterung für MINT-Fächern wecken. (az)