Fricktal
Der Fahrplanwechsel bringt ab Basel einen Zusatzzug in der Stosszeit

Mit dem Fahrplanwechsel am 10.Dezember erhält das Fricktal zusätzliche Zug- und Busverbindungen.

Thomas Wehrli
Drucken
Teilen
Der Fahrplanwechsel bringt den Aargauern bessere Verbindungen. (Symbolbild)

Der Fahrplanwechsel bringt den Aargauern bessere Verbindungen. (Symbolbild)

chr

Am 10. Dezember tritt der neue Fahrplan in Kraft. Dieser bringt den Aargauern, insbesondere den Pendlern, einige Verbesserungen im Zug- und Busverkehr. So bekommt die Strecke Aarau–Zürich den Halbstundentakt (AZ von gestern). Im Fricktal fallen die Anpassungen im Bahnverkehr punktuell aus.

Zwischen Basel und Stein-Säckingen verkehrt von Montag bis Freitag um 17.58 Uhr ein zusätzlicher Zug zur Entlastung der S1. Die zusätzliche Komposition fährt damit acht Minuten nach der S1 Richtung Laufenburg ab.

Allerdings können die Zusatzzüge ab Basel «aus betrieblichen Gründen», wie der Kanton als Besteller der öV-Verbindungen schreibt, in Pratteln Salina Raurica und Mumpf nicht halten. Vor allem die Streckenkapazität lässt einen Halt laut der Mitteilung des Kantons nicht zu. Dies betrifft die Zusatzzüge um 16.26, 17.26, 16.58 und neu um 17.58 Uhr. In den Zusatzzügen ab Stein-Säckingen um 17.32 und 18.32 Uhr sind die Halte in Mumpf, Rheinfelden Augarten und Pratteln Salina Raurica nicht möglich. «Ausgenommen Pratteln Salina Raurica besteht diese Haltepolitik bereits heute», hält der Kanton fest.

Deutlich mehr Anpassungen gibt es im Busverkehr. Die wichtigsten Änderungen:

Auf der Linie Möhlin–Mumpf–Schupfart verkehrt von Montag bis Freitag um 20.58 Uhr ein zusätzlicher Kurs bis Mumpf.

Auf Schulverkehr angepasst

Die Linie Magden–Olsberg–Giebenach wird für den Schulverkehr optimiert. Am Nachmittag verkehrt ein zusätzliches Buspaar; dieses geht zulasten «eines gering frequentierten Kurspaares am Morgen», schreibt der Kanton.

Der erste Kurs auf der Linie Frick–Aarau kurz nach fünf Uhr verkehrt zwei Minuten früher, damit in Aarau der Anschluss an den IR Aarau-Zürich hergestellt werden kann.

Schneller ans Ziel kommen sollen die Benken-Bus-Benützer. «Neue Schnellkurse – ohne Bedienung von Wittnau – sollen die bisherigen Doppelführungen ablösen und für zahlreiche Reisende einen markanten Zeitgewinn bringen», schreibt der Kanton und unterstreicht: «Frick–Aarau neu in weniger als 30 Minuten.» Am Morgen fährt der Schnellkurs in Frick um 6.50 und 7.11 Uhr ab, am Abend zurück ab Aarau um 17.22 Uhr.

Auf der Linie Laufenburg–Mettauertal–Brugg verkehren alle Kurse neu via Etzgen Dorf.

Verlängerung bis Hardmatt

Auf der Buslinie Stein-Säckingen–Sisseln–Laufenburg werden je drei Kurse am Morgen und am Abend bis ins Industriegebiet Hardmatt in Kaisten (BASF) verlängert.

Eine Anpassung gibt es auch für die Nachtschwärmer beim Nachtbus Möhlin–Stein–Möhlin: Neu wird in Stein der Bahnhof und nicht mehr die Haltestelle Coop bedient.

Aktuelle Nachrichten