Laufenburg

Chocolatier Markus Duss eröffnet eigenen Laden am Laufenplatz

Im neuen Laden bietet Markus Duss hausgemachte Schokolade-Spezialitäten, etwa in Form des Laufenburger Löwens: ein perfektes Souvenir.

Im neuen Laden bietet Markus Duss hausgemachte Schokolade-Spezialitäten, etwa in Form des Laufenburger Löwens: ein perfektes Souvenir.

Seit Jahren stellt er in Laufenburg Schokolade her und das mit grossem Erfolg. Neu kann Markus Duss seine süssen Versuchungen auf eigener Verkaufsfläche feilbieten.

Am Laufenplatz in Laufenburg, dort, wo sich einst die Apotheke befand, eröffnet am Samstag ein neuer Laden: Markus Duss hat seine SchoggiWerkstatt in den letzten Wochen aus der Fluhgasse dorthin verlegt – und anders als bisher gibt es nun auch ein Verkaufslokal. «Die Lage an der Brücke gleich bei der Tourist-Info ist ideal», freut er sich. «Ich hoffe, dass ich etwas zur Belebung des Platzes beitragen kann.»

Vor rund sieben Jahren kam Duss ins Fricktal. Für einen Neuanfang, wie er sagt. Davor hatte er viele Jahre in Einsiedeln eine Confiserie mit Café geführt. In der Laufenburger Altstadt produzierte Duss fortan Schokolade, die er übers Internet und in verschiedenen Läden verkaufte – etwa in Einsiedeln, Lausanne oder Zürich und im Laufenburger Edelsteinparadies. Daneben hat er Kunden aus der Wirtschaft gewonnen und produziert beispielsweise süsse Werbegeschenke für Firmen.

Ein Kronleuchter im Ladenlokal

Nun folgt der Schritt zum eigenen Laden. «Das Lokal bietet sich dafür an», sagt Duss. Und: «Die Nachfrage ist vorhanden. Ich hatte oft Leute, die in der Fluhgasse klingelten und fragten, ob sie Schokolade kaufen können.» Deshalb haben Duss und sein Partner in den letzten Wochen eifrig gewerkelt und etwa das Ladenlokal tapeziert, den Kronleuchter aufgehängt und die Regale aufgestellt. Nun fehlt noch der letzte Schliff, damit am Samstag, am KultJurapark-Fest, erstmals die Schokolade-Kreationen über den Ladentisch gehen können. Etwas nervös sei er schon, gibt der Chocolatier zu, «aber noch viel mehr freue ich mich».

Markus Duss setzt bei seiner Schokolade und seinen Kreationen auf hohe Qualitätsstandards und – wo möglich – auf regionale Produkte. Etwa bei der Milch, bei Schnaps oder bei Früchten. Der Kakao kommt aus Südamerika oder Afrika. Dabei konnte Duss seine Lieferanten von früher behalten.

«Allgemein merke ich derzeit eine hohe Nachfrage nach Milchschokolade», so der Chocolatier. Schokolade mit hohem Kakao-Gehalt sei dagegen weniger gefragt. Neben Schokolade-Tafeln mit Cranberries, Pistazien, Erdbeeren oder Chili, sowie Truffes bietet Duss auch seinen eigenen Brotaufstrich aus Schokolade und Mandeln – den er «Dussella» nennt – an.

Daneben gibt es, «ideal als Souvenir oder Geschenk», die Laufenburger Löwen. «Seit wir hier umbauen, habe ich schon viele Touristen gehört, die gesagt haben, es sei schade, dass wir noch nicht geöffnet haben», sagt Duss. Am Samstag wird sich dies nun ändern. Künftig soll der Laden von Dienstag bis Freitag von 13.30 bis 17.30 und samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet haben. «An den Vormittagen möchte ich hauptsächlich produzieren», so Duss.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1