Ausstellung
«Energie aus der Natur»: Die Sonderausstellung im Fricktaler Museum wird am Wochenende eröffnet

Am nächsten Wochenende öffnet das Fricktaler Museum in Rheinfelden wieder – mit dem Fokus auf das frühere Flusskraftwerk am Rhein und Neuerungen in der Dauerausstellung.

Drucken
Teilen
Ab dem kommenden Wochenende empfängt das Fricktaler Museum wieder Besucherinnen und Besucher.

Ab dem kommenden Wochenende empfängt das Fricktaler Museum wieder Besucherinnen und Besucher.

Horatio Gollin / Aargauer Zeitung

Bereits am Weltgeschichtentag am vergangenen Wochenende, anlässlich einer Sonderöffnung, haben zahlreiche Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit genutzt, das Fricktaler Museum in Rheinfelden zu besuchen. Ab Samstag, 27. März werden die Besucher nun wieder zu den üblichen Öffnungszeiten – jeweils dienstags, samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr – begrüsst.

Die letzt- und diesjährige Ausstellung «Rheinfelden – Unter Strom! Vom Dreiland in die Welt» erbringe den Beweis, wie aktuell Geschichte ist – das Ausstellungsthema ist dem Jahresmotto 2021 der Stadt Rheinfelden «Energie und Natur» um ein Jahr voraus.

Die Sonderausstellung bietet die Möglichkeit dem Thema «Energie aus der Natur» in die Anfangszeiten zu folgen. Zentral im Fokus steht das frühere Flusskraftwerk am Rhein. Einem Industrieschloss ähnlich, ist es noch heute in den Erinnerungen und vielen Bildern erhalten, und erzählt von der Rolle Rheinfeldens in der Energiewelt, die bereits im 19. Jahrhundert begann. Das Kraftwerk steht für den Beginn einer Entwicklung, die ausgehend von Rheinfelden, weltweite Ausstrahlung erfahren sollte und bis ins Heute nachwirkt.

Neu ist auch, dass sich in der Dauerausstellung Ergebnisse der wissenschaftlichen Bearbeitung spiegeln. Inhalte zu Objekten werden auf diese Weise besser erfahrbar und erschliessen sich dem interessierten Besucher auf leichte Art.

Spezielles Programm für Kinder entwickelt

Das Museumsteam bedauert, erneut keine Vernissage feiern zu können, aber die Versammlung vieler Menschen ist noch immer nicht möglich. Und so soll zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr, wenn die Durchführbarkeit von Veranstaltungen wieder leichter planbar ist, das Veranstaltungsprogramm mit einem festlichen Auftakt starten.

Daneben stehen Kinder dieses Jahr ganz besonders im Fokus. Ganz neu und ergänzend zur Ausstellung wird in die- sem Jahr ein speziell auf Kinder und kindliche Bedürfnisse ab-gestimmtes Vermittlungsprogramm angeboten. Es lädt Kinder ein, das Fricktaler Museum und die Sonderausstellung zu entdecken – und «Marsi», der kleine Ausserirdische, freut sich, wenn Kinder ihm die Welt erklären. Geplant ist vorerst ab 19. Mai, dieses Programm nach einer hoffentlich feierlichen Einweihung zur Verfügung zu stellen. (az)

Aktuelle Nachrichten