Stein

Aus dem «Felsen» wird ein Self Check-in-Motel

Der Rheinfels Park in Stein wird ab Anfang März als Motel mit Frühstücksbuffet betrieben.

Der Rheinfels Park in Stein wird ab Anfang März als Motel mit Frühstücksbuffet betrieben.

Am 1. März eröffnet die liechtensteinische B_Smart Selection in Stein einen neuen Standort – vorläufig ist kein Restaurantbetrieb geplant.

Ende Januar wurde bekannt, dass Serge Güntert und Corinne Siegfried per Ende Februar vorzeitig aus ihrem Pachtvertrag mit der Gemeinde Stein aussteigen und den ­«Felsen» verlassen – nach nur anderthalb der ursprünglich vereinbarten fünf Jahre.

Im Restaurantteil seien letztlich zuwenig Gäste gekommen, begründete Serge Güntert den Entscheid gegenüber der AZ. Der Hotelteil, der anders als das Restaurant weiter unter dem Namen Rheinfels Park firmierte, sei dagegen viel besser ge­laufen.

Unternehmen aus dem Fürstentum Liechentstein

Nur wenige Wochen später ist nun klar, dass aus dem «Felsen» auf Anfang März das Motel Rheinfels Park wird. Führen wird das Motel die liechtensteinische B_Smart Selection, die den Self Check-in zum Konzept erklärt hat. 2010 wurde die Idee bei einem Feierabendbier in einer liechtensteinischen Bar geboren, wie es auf der Website des Unternehmens heisst. Nach einer eingehenden ­Recherche- und Planungsphase wurde dann im Mai 2014 in der Nähe des Bahnhofs Sevelen (SG) das erste B-Smart-Motel er­öffnet. In der Zwischenzeit führt das Unternehmen sieben Hotels und Motels und ist neben Sevelen auch in Vaduz, Bendern, Triesen (alle FL), Landquart (GR), Wolhusen (LU) und Basel tätig.

Jetzt folgt mit Stein der achte Standort. B_Smart Selection und die Gemeinde Stein haben einen Zehn-Jahres-Vertrag mit Option auf Verlängerung unterzeichnet, wie der Steiner Gemeindeammann Beat Käser sagt. «Unser Konzept, das es ermöglicht, auch kleine Übernachtungsbetriebe erfolgreich zu führen, passt sehr gut ins ­Motel Rheinfels Park», sagt ­Tamara Weishaupt, Head of Marketing & Communications bei der B_Smart Selection. Der Standort Stein habe sehr viel Übernachtungspotenzial mit Business­ reisenden, «weshalb das Motel Rheinfels Park ein sehr interessanter Betrieb ist und sehr gut in unser Portfolio passt».

Die B_Smart Selection hatte sich bereits beim letzten Ausschreibungsprozess beworben. Nach dem Weggang des Pächterpaars ging die Gemeinde nun auf das Unternehmen zu. Der Betrieb der Hotellerie läuft am 1. März nahtlos weiter, worüber man sehr froh sei, so Beat Käser. Zufällig habe man in Stein anfangs März eine militärische Einquartierung, bei der auch Hotelzimmer belegt würden, so der Ammann weiter.

Buchungen für die zehn Zimmer können ab sofort getätigt werden. «Unter www.rheinfelspark.net sind alle Kontaktdaten ersichtlich», so Weishaupt. «Sobald die Website aufgeschaltet ist, ist es am einfachsten, direkt über die Website zu buchen.»

Die B_Smart Selection will den Gästen eine grosse Unabhängigkeit ermöglichen. Durch den Self Check-in ist eine An- und Ab­reise rund um die Uhr möglich. Dafür sind im Rheinfels Park laut Weishaupt noch kleine Anpassungen notwendig. «Diese Anpassungen beschränken sich aber grösstenteils auf den Einbau des Self Check-in Terminals», sagt sie. Spontane Gäste können an diesen Terminals ab März nicht nur einchecken und bezahlen, sondern bei Verfügbarkeit auch erst beim Eintreffen das Zimmer ­buchen.

Restaurant bleibt Option – bei passendem Konzept

Wer künftig im Motel Rheinfels Park übernachtet, kann sich am Morgen an einem Frühstücksbuffet stärken, wie Tamara Weishaupt sagt. Dieses wird in Stein im bisherigen Restaurant im Erdgeschoss aufgebaut. Darüber hinaus ist aktuell aber kein Restaurantbetrieb geplant. «Es ist aber nicht auszuschliessen, dass in Zukunft wieder eine Gastronomie mit entsprechendem Konzept geführt wird», so Weishaupt.

Falls ein Konzept für den Betrieb des Gastronomiebereichs vorgelegt werde, das mit den ­Bedürfnissen der Hotellerie in ­Einklang gebracht werden könne, wird dies durch die B_Smart ­Selection geprüft, ergänzt Beat Käser. Das Unternehmen habe bereits Erfahrungen mit einer solchen Konstellation. Der ­Gemeinderat bedaure, «dass der gastronomische Teil des Rheinfels-Parks, trotz guter Ideen und des Engagements zweier Pächterparteien, seit der Eröffnung anfangs 2016 nicht den notwendigen wirtschaftlichen Erfolg brachte», sagt der ­Ammann weiter.

Autor

Marc Fischer

Marc Fischer

Meistgesehen

Artboard 1