Wohlen
Zuerst gerettet, dann gefeiert - Feuerwehr erhält bei Hauptübung Applaus und neues Fahrzeug

Ein abgelenkter Traktorfahrer und eingeklemmte Unfallopfer - dazu giftige Fässer, viel Feuer und noch mehr Rauch. Bei der Hauptübung der Feuerwehr wurde zuerst ein dramatisches Rettungs-Szenario gezeigt und danach ein neues Tanklöschfahrzeug in Empfang genommen.

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
Feuerwehr Übung Wohlen
11 Bilder
Ein Unfall mit Folgen Da der Traktor ausserdem auf seinem Anhänger Gefahrgutfässer transportierte, gab es weitere Herausforderungen, denn die Fässer waren vom Wagen gefallen und gefährdeten mit Feuer und Rauchentwicklung die Bewohner eines mehrgeschossigen Hauses.
Mit schwerem Gerät bei der Arbeit Feuerwehrmänner und -frauen unter Atemschutz mussten die Situation unter Kontrolle bringen.
Verletzte Person im Auto, das Dach wurde entfernt Um die verletzten Insassen des Autos kümmerte sich die Strassenrettung.
Eingeklemmte und verletzte Personen müssen aus dem Pkw befreit werden Hierbei galt es zunächst, die Elektronik des Fahrzeuges auszuschalten, um nicht weitere Komplikationen zu verursachen.
Das neue TLF präsentiert sich 1 Nach dem dramatischen Teil ging es weiter zum feierlichen, und auch dafür hatte sich die Wohler Feuerwehr etwas einfallen lassen: Begleitet von Musik und Rauch fuhr das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) beim gespannten Publikum vor.
Kommandant Marcel Christen Wie der Kommandant berichtete, sei das Fahrzeug erst vor etwa eineinhalb Wochen bei der Feuerwehr angekommen, und die Feuerwehrleute würden nun darauf geschult.
Pfarrer Kurt Grüter Er segnete das Fahrzeug.
Pfarrer Kurt Grüter weiht das neue TLF Dabei wies er darauf hin, dass der Segen weniger dem Objekt als vielmehr den Menschen gelte, die damit arbeiten werden und denen damit geholfen wird.
Interessiert wird das neue TLF begutachtet Vorteile des neuen 16 Tonnen schweren TLF seien die moderne Aluminiumtechnologie, die Doppelkabine, die gross genug sei, um auch mit Atemschutz darin zu sitzen.
Walter Gäumann von der Firma Rosenbauer übergibt Marcel Christen den Schlüssel Kommandant Marcel Christen wies noch auf den Infoabend der Feuerwehr am 26. Oktober, 20 Uhr, hin: «Wir können zwar die Abgänge kompensieren, sind aber immer froh um neue Kameraden.»

Feuerwehr Übung Wohlen

Aargauer Zeitung

Ein dramatisches Szenario musste die Feuerwehr Wohlen bei ihrer Hauptübung in den Griff bekommen: Ein abgelenkter Traktorfahrer fuhr in ein Auto, wobei Personen eingeklemmt wurden. Da der Traktor ausserdem auf seinem Anhänger Gefahrgutfässer transportierte, gab es weitere Herausforderungen, denn die Fässer waren vom Wagen gefallen und gefährdeten mit Feuer und Rauchentwicklung die Bewohner eines mehrgeschossigen Hauses. Feuerwehrmänner und -frauen unter Atemschutz mussten die Situation unter Kontrolle bringen. Ausserdem galt es, mit einer Leiter sowie einer Drehleiter die Bewohner des Hauses zu retten.

Um die verletzten Insassen des Autos kümmerte sich unterdessen die Strassenrettung. Hierbei galt es zunächst, die Elektronik des Fahrzeuges auszuschalten, um nicht weitere Komplikationen zu verursachen. «Besonders der Airbag stellt ein Problem dar», erläuterte Kommandant Marcel Christen. «Wenn ein Airbag während der Rettung aufspringt, kann er Verletzungen verursachen. Ausserdem wäre der entstehende Knall sehr unangenehm.» Um die verletzten Personen verarzten zu können, musste das Auto schliesslich mit Spreizwerkzeug auseinandergenommen werden.

Kommandant und Einsatzleitung waren zufrieden mit der Leistung der Truppe, es gab nur wenige Kritikpunkte. «Uns ist es wichtig, ein Szenario darzustellen, das realistisch ist. Die Übung ist gut gelaufen», bestätigt Christen.

Die Vorteile des neuen TLF

Nach dem dramatischen Teil ging es weiter zum feierlichen, und auch dafür hatte sich die Wohler Feuerwehr etwas einfallen lassen: Begleitet von Musik und Rauch fuhr das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) beim gespannten Publikum vor. Wie der Kommandant berichtete, sei das Fahrzeug erst vor etwa eineinhalb Wochen bei der Feuerwehr angekommen, und die Feuerwehrleute würden nun darauf geschult. Am 1. Dezember werde es offiziell seinen Dienst antreten.

Das alte TLF sei 29 Jahre alt und werde aus Altersgründen ausser Dienst gestellt, begründete er die Neuanschaffung. Mittlerweile sei es auch schwierig, passende Ersatzteile zu finden. «Die Kosten für das neue Fahrzeug belaufen sich für die Gemeinde Wohlen netto auf 302 588.30 Franken nach Abzug der Subventionen», berichtete Marcel Christen. Vorteile des neuen 16 Tonnen schweren TLF seien die moderne Aluminiumtechnologie, die Doppelkabine, die gross genug sei, um auch mit Atemschutz darin zu sitzen, zudem sei es mit einer sehr guten Beleuchtung für Nachteinsätze ausgestattet, führte Walter Gäumann von der Firma Rosenbauer, die das TLF gebaut hat, aus und überreichte die dem Kommandanten die Schlüssel.

Pfarrer Kurt Grüter segnete das Fahrzeug, dabei wies er darauf hin, dass der Segen weniger dem Objekt als vielmehr den Menschen gelte, die damit arbeiten werden und denen damit geholfen wird.

Kommandant Marcel Christen wies noch auf den Infoabend der Feuerwehr am 26. Oktober, 20 Uhr, hin: «Wir können zwar die Abgänge kompensieren, sind aber immer froh um neue Kameraden.»

Aktuelle Nachrichten