Motorrad getestet

Vom Händler nach Hause: Töfffahrer rast ausserorts mit 152 km/h

(Symbolbild)

Der Töfffahrer raste vom Töffhändler nach Hause – und musste das Gefährt sofort wieder abgeben

(Symbolbild)

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle stoppte die Kantonspolizei Aargau zwei Motorradfahrer, die ausserorts mit 121 und 152 km/h unterwegs waren. Einer der beiden befand sich auf seiner ersten Fahrt vom Töffhändler nach Hause.

Er schien das Gefährt noch nicht unter Kontrolle zu haben: Ein Töfffahrer fuhr auf einer 80er-Strecke mit 152 km/h. Der 44-jährige Raser befand sich damit auf seiner ersten Fahrt vom Händler nach Hause. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. Gleichzeitig stellte sie das Motorrad sicher. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung.

Die Kantonspolizei Aargau kontrollierte mit einem Lasermessgerät am Samstag zur Mittagszeit auf der Hauptstrasse zwischen Rottenschwil und Hermetschwil-Staffeln.

Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt sich eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 67 km/h. Die Kantonspolizei stoppte den Motorradfahrer sofort. Auf dieser Ausserortsstrecke gilt die übliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Aufgrund der starken Geschwindigkeitsüberschreitung schaltete sie die Staatsanwaltschaft ein, welche eine Strafuntersuchung gegen den 44-jährigen Schweizer eröffnete.

Seinen Führerausweis ebenfalls abgeben musste ein 24-jähriger Motorradfahrer, der mit 121 km/h gemessen worden war.

Im Übrigen mass die Kantonspolizei einen Autofahrer, der mit 115 km/h unterwegs war. Er durfte nach der Verzeigung weiterfahren, muss aber ebenfalls mit dem  Führerausweisentzug durch das Strassenverkehrsamt rechnen.

Meistgesehen

Artboard 1