Bremgarten
Stadträtin Monika Briner tritt per Ende März 2021 vorzeitig zurück

Die Bremgarter Stadträtin Monika Briner hört kommenden Frühling in der Exekutive des Reussstädtchens nach neun Jahren auf.

Merken
Drucken
Teilen
Stadträtin Monika Briner (Bremgarten) tritt Ende März 2021 zurück.

Stadträtin Monika Briner (Bremgarten) tritt Ende März 2021 zurück.

Sandra Ardizzone

Im Oktober 2011 schaffte es Monika Briner in einer Ersatzwahl im ersten Anlauf direkt in den Bremgarter Stadtrat. Damals kandidierte sie noch für die FDP. Der Partei blieb sie bis diesen Sommer treu, ehe sie im Umfeld des Referendumsabstimmungskampfs zum Budget den Austritt aus der FDP erklärte.

Seither sass Monika Briner als Parteilose in der fünfköpfigen Bremgarter Exekutive. Nun zieht sie einen Strich unter ihre Karriere im Stadtrat und tritt per Ende März 2021 aus, wie sie in einer Mitteilung erklärt.

Mit Abschaffung der Schulpflege neue Situation entstanden

«Nachdem ich neun Jahre der Bevölkerung und den Schulen von Bremgarten gedient habe, hat das Volk zur Auflösung der Schulpflege zugestimmt. Damit ist für mich eine neue Situation entstanden und ich möchte eine perfekte Lösung für Bremgarten anstreben und mich aus der Politik zurückziehen», schreibt Briner, die das Ressort Bildung, Kultur und Sport führt.

Als mögliche Nachfolgerin für die Ersatzwahl im kommenden Frühling bringt sie Claudia Bamert, Co-Präsidentin der Schulpflege ins Spiel. «Mir ist das Wohl der Schule sehr wichtig und ich bin überzeugt, so eine gute Lösung gefunden zu haben», meint Briner. Die regulären Stadtratswahlen für die Amtsperiode 2022-2025 finden im kommenden Herbst statt. (rib)