Widen
Spende trotz Corona fürs Haus Morgenstern

Das Haus Morgenstern ist ein Zentrum für erwachsene Menschen mit einer betreuungsintensiven Beeinträchtigung. Die Einrichtung kann das Jahr trotz Corona erfolgreich abschliessen.

Drucken
Teilen
Frankpeter Himmel (links) und Rita Gehrig von Interactive übergeben Hansruedi Luginbühl (Leiter Haus Morgenstern) den Check.

Frankpeter Himmel (links) und Rita Gehrig von Interactive übergeben Hansruedi Luginbühl (Leiter Haus Morgenstern) den Check.

rib

Die Firma «Interactive Partner» in Glattbrugg, die unter anderem vom Belliker Frankpeter Himmel geleitet wird, betreut im Auftrag des Kantons Aargau Arbeitslose aus der IT-Branche bei der Wiedereingliederung in die Arbeitswelt.

Frankpeter Himmel (links) und Rita Gehrig von Interactive übergeben Hansruedi Luginbühl (Leiter Haus Morgenstern) den Check.

Frankpeter Himmel (links) und Rita Gehrig von Interactive übergeben Hansruedi Luginbühl (Leiter Haus Morgenstern) den Check.

rib

«Trotz Corona konnte unser Unternehmen das Jahr 2020 erfolgreich abschliessen. Darum haben wir beschlossen, 3% des Gewinns der Gesellschaft zurückzugeben», erklärte Himmel. Statt Karten zu verschicken, wollen sie etwas Nachhaltiges machen. So ging eine Spende von 500 Franken an die Stiftung Haus Morgenstern in Widen. Der Check wurde in Form eines kleinen Bilds, gestaltet von der Fahrwanger Künstlerin Susi Gilgen, übergeben. Haus-Morgenstern-Leiter Hansruedi Luginbühl freute sich über den Betrag: «Wir sind natürlich dankbar. Eine solche Spende ist nicht selbstverständlich.» (rib)

Aktuelle Nachrichten