Serie Freiämter Bibliotheken (6)
Büchersammelsurium auf fast 400 Quadratmeter und ein Tipp für den Sommer mit Nostalgiefaktor

In einer regelmässig erscheinenden Serie stellt die AZ Freiamt Bibliotheken aus der Region, Bibliothekarinnen und deren Lieblingsbücher vor. Im sechsten Teil ist die Reihe an der Leiterin der Zentrumsbibliothek Mutschellen, Nicole Bernauer.

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
Nicole Bernauer, Leiterin der Zentrumsbibliothek Mutschellen, mit ihrem Lieblingsbuch «Hardland».

Nicole Bernauer, Leiterin der Zentrumsbibliothek Mutschellen, mit ihrem Lieblingsbuch «Hardland».

Verena Schmidtke

Wie es der Name schon sagt, liegt die Zentrumsbibliothek Mutschellen gut erreichbar für die Gemeinden Berikon, Oberwil-Lieli, Rudolfstetten-Friedlisberg mitten in Widen. Beim Eintritt in den Raum fällt sofort die Weitläufigkeit auf.

«Wegen der Pandemie haben wir etwas umgeräumt», erklärt Nicole Bernauer, die Leiterin die Situation, «nun können die Besucher besser Abstand voneinander halten.» Abgesperrte Sitzgruppen erinnern daran, dass der Betrieb im Augenblick nicht ganz so wie üblich läuft.

Traumberuf auf Umwegen

Dazu Bernauer: «Die Bibliothek als Ort der Begegnung, das fällt gerade leider weg. Aber wir sagen uns, die Hauptsache ist, dass wir öffnen können. Und unsere Kunden sind sehr froh darüber.» Sie selbst habe auch schon immer gern gelesen, Bibliothekarin sei definitiv ein Wunschberuf gewesen. «Aber für die Ausbildung hätte ich weit weg ziehen müssen», berichtet die Bibliotheksleiterin, die ursprünglich aus dem Süden Baden-Württembergs kommt. «Deswegen habe ich zunächst Vermessungstechnikerin gelernt.»

Der Eingangsbereich der Zentrumsbibliothek in Widen.

Der Eingangsbereich der Zentrumsbibliothek in Widen.

Verena Schmidtke

Mit ihrer Familie zog sie vor einer Weile in die Schweiz. «Als wir hier zwei, drei Jahre wohnten, konnte ich als Bibliothekarin in Spreitenbach anfangen», erinnert sich Nicole Bernauer daran, wie sie dann doch noch bei ihrem Traumberuf landete. In Spreitenbach übernahm sie nach einem Jahr die Leitung. Sie sagt:

«Und schliesslich kam ich 2018 als Leiterin hierher in die Zentrumsbibliothek. Widen ist näher an meinem Wohnort, das ist sehr praktisch.»

In der Zentrumsbibliothek ist Nicole Bernauer für den Bereich Sach- und Hörbücher zuständig: «Dafür pflege ich den Bestand, bestelle Neues, Sortiere die Bücher aus, die nicht gut laufen und behalte dabei immer auch die Kundenwünsche im Hinterkopf.»

An ihrem Beruf schätze sie vor allem die Abwechslung. Bernauer stellt fest und unter ihrer Maske ist ein Schmunzeln zu erahnen: «Ein Beruf, bei dem ich den ganzen Tag nur am PC sitzen müsste, das wäre nicht das richtige.» Nun habe sie beispielsweise interessante Kundenkontakte. «Hierher kommen ja alle Altersstufen, das ist faszinierend, weil es immer wieder um andere Fragen und Ansprüche geht», führt sie aus, «in einer Bibliothek ist jeder Ausleihtag anders, das ist eine grosse Bereicherung.»

Die Bibliothek ist mehr fast 400 Quadratmeter gross.

Die Bibliothek ist mehr fast 400 Quadratmeter gross.

Verena Schmidtke

Zu ihrer bevorzugten Lektüre gehören Krimis und Thriller: «Je spannender, desto besser. Nur Mainstream ist nicht unbedingt mein Fall.» Für Inspirationen seien Newsletter recht hilfreich und durch Zufälle finde sie immer wieder wahre Schätze. «Es gibt so spezielle Bücher, die einen umhauen können», stellt Bernauer fest.

Doch nicht nur für Literatur begeistert sich die Bibliotheksleiterin. «Ich besuche gern klassische Konzerte und unterschiedliche Museen», erzählt sie lächelnd, «neulich erst gab es ein digitales Konzert von Igor Levit.» Auf bestimmte Komponisten sei sie allerdings nicht festgelegt, da sei sie nicht besonders eingefahren.

Ein Teenager in einer schwierigen Familiensituation

Das Cover von «Hard Land» von Autor Benedict Wells.

Das Cover von «Hard Land» von Autor Benedict Wells.

Verena Schmidtke

«Als Tipp habe ich von Benedict Wells <Hardland> ausgewählt, die Handlung ist in einem Sommer der 1980-er Jahren angelegt», informiert Bernauer. «Die Hauptfigur Sam ist ein Teenager, der in einer schwierigen Familiensituation lebt.» Im besagten Sommer wagt der Junge die Ablösung von seiner Familie, dabei findet er neue Freunde, macht bei Mutproben mit, verliebt sich zum ersten Mal und erlebt eine damit verbundene Enttäuschung.

Die Bibliothekarin schwärmt: «Es ist ein schönes Buch, ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Mit der Handlung würde es gut als Sommer-Buchtipp passen.» Gerade für diejenigen, die die Musik der 80-er mögen, oder in der Zeit gross geworden sind, sei dies ein passendes Buch. «Es hat etwas Nostalgisches, das einem die Gefühle aus der eigenen Jugend ein wenig zurückbringt», schmunzelt Bernauer.

Zentrumsbibliothek Mutschellen

Die Zentrumsbibliothek umfasst 390 Quadratmeter. Die Bibliothek ist für die Orte Berikon, Oberwil-Lieli, Rudolfstetten-Friedlisberg, Widen und die Kreisschule Mutschellen (Schulbibliothek) zuständig. In der Einrichtung sind vier Mitarbeiter tätig. Im Jahr werden im Schnitt 64'000 Bücher ausgeliehen. Die Anzahl der Medien umfasst 19'000. Dazu gehören Belletristik, Filme, Hörbücher, Elektronische Medien, Zeitschriften und Comics. Mehr Infos auf: www.zbmutschellen.ch
Adresse: Bellikonerstrasse 210, 8967 Widen

Aktuelle Nachrichten