Freiamt
Schulklasse gewinnt Swissmilk-Wettbewerb: Dottiker Kinder zeichnen bestes Plakat

Die Freiämter Schulklasse räumt den ersten Preis beim Swissmilk-Wettbewerb ab

Drucken
Teilen

«Der grosse Sieger ist: die Primarschule am Maiengrün aus Dottikon», tönt es aus dem Lautsprecher.

Die Kinder der Klasse 3a mit Christina Meier und Marianne Brunner jubeln lautstark. Mit ihrem Plakat, auf dem eine Kuh zu sehen ist, die durch einen brennenden Reifen springt, gewinnen sie den Swissmilk-Wettbewerb, an dem sich rund 100 Klassen beteiligt haben.

«Es war am Anfang schwierig, jeder hatte eine gute Idee, was wir zeichnen könnten», sagt eine Schülerin im Interview. Sie hätten sich bereits sehr gefreut, als das Plakat an der Othmarsingerstrasse aufgehängt wurde: «Da denkt man schon: ‹wow, das ist unser Plakat, das haben wir gestaltet›», erzählt sie.

Eine Herausforderung war auch das Format des Plakats: Das Format F12 ist ein Breitformat von fast 3,5 Quadratmetern und wird besonders entlang von Strassen eingesetzt. Da das Plakat eher breit als hoch ist, konnten viele Vorschläge nicht berücksichtigt werden, weil sie sich nicht realisieren liessen.

Drei Kategorien

Damit es bei der Bewertung gerecht zugeht, gab es eine Unterteilung in Alterskategorien: 1. bis 3. Klasse, 4. bis 6. Klasse und 7. bis 9. Klasse. Wie die Schüler ihr Plakat gestalten, blieb ihnen überlassen. Vorgaben gab es keine. Vom 31. März bis 15. April wurde dann online abgestimmt, welche Plakate der Jury vorgelegt werden, diese hat nun das Kunstwerk der Dottiker Schüler zum Sieger erkoren.

Als Preis bekamen die Sieger aller drei Kategorien je 2000 Franken in ihre Klassenkasse.

Aktuelle Nachrichten