Wohlen
Mutter CS und Tochter NAB geschäften nun an derselben Strasse

Die Credit Suisse ist in Wohlen gezügelt – und befindet sich nun an derselben Strasse wie die Neue Aargauer Bank. Als Konkurrenten zur Tochterbank sieht sich die CS allerdings nicht.

Jörg Baumann
Drucken
Teilen
Geschäftsstellenleiter Michael Vock, Alfonsa Pecoraro, Verantwortliche Floor Desk, und Direktor Claude Lüthi (von links) in der neuen Bank.

Geschäftsstellenleiter Michael Vock, Alfonsa Pecoraro, Verantwortliche Floor Desk, und Direktor Claude Lüthi (von links) in der neuen Bank.

Jörg Baumann

Seit 2010 ist die Credit Suisse in Wohlen etabliert. Bis vor einigen Tagen im Bruggisser-Geschäftshaus an der Zentralstrasse und nun an der neuen Geschäftsstelle in einem neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstrasse, das durch seine Glasfassade auffällt. Am neuen Standort will die Bank den wachsenden Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden noch besser entsprechen.

Standort Wohlen ist vorteilhaft

Die CS habe sich für den neuen Standort an der besten Geschäftslage in Wohlen entschieden, weil das Freiamt eine weiter aufstrebende Wachstumsregion sei, sagt Direktor Claude Lüthi, Leiter Private & Wealth Management Marktgebiet Aargau/Olten. «Immer mehr Menschen ziehen ins Freiamt. Wir glauben an den Standort Wohlen. Das untermauern auch unsere eingehenden Marktanalysen, die vor dem Wechsel an den neuen Standort angestellt haben.»

Zwei Banken mit dem gleichen Stammhaus, die Mutter Credit Suisse und die Tochtergesellschaft Neue Aargauer Bank, an der gleichen Strasse: Das mag auf den ersten Blick ungewöhnlich scheinen. Aber das ist nicht nur in Wohlen, sondern auch in Aarau, Baden und Zofingen bereits so und funktioniert laut Lüthi reibungslos. «Denn die beiden Banken ergänzen sich und arbeiten zum Teil in unterschiedlichen Kundensegmenten», sagt Claude Lüthi. «Unser Team stammt zudem auch aus der Region, kennt sie und glaubt auch an sie», betont Direktor Lüthi.

Vor Ort steht ein Dreierteam mit dem Geschäftsstellenleiter Michael Vock, einer Kundenberaterin und einem Kundenberater bereit, um die Leute bei Anlagen, Hypotheken und Finanzierungen, im Zahlungsverkehr und bei der Vorsorge zu beraten. Vermögenden Kunden könne man massgeschneiderte Lösungen anbieten. Und Unternehmer und ihre Familien profitierten bei komplexen Anliegen wie der Nachfolgeplanung von diversen Fachexperten, die man je nach Fragestellung zuziehen könne.

Tag der offenen Tür am Samstag

Für Ein- und Auszahlungen stehen den Kunden zwei Bancomaten zur Verfügung, einer davon mit Audioanschluss für Menschen mit einer Sehbehinderung. «Unsere Bank ist zudem rollstuhlgängig und man kann sie bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, sei es mit der Bahn oder dem Wohler Ortsbus. Der Bus hält ganz in der Nähe der Bank», betont Lüthi. Für die Autofahrer stehen Parkplätze im Parkhaus zur Verfügung, das mit jenem des Migros-Centers Arena verbunden ist. Am Tag der offenen Tür von morgen Samstag, 13. Dezember, zeigt die CS den Kunden und der Bevölkerung von 10 bis 16 Uhr ihre neuen Bankräumlichkeiten.

Aktuelle Nachrichten