Hägglingen
Musikverein Concordia glaubt an die Zukunft und investiert

80'000 Franken investiert die Hägglinger Blasmusik in eine neue Uniform. Ein Zeichen dafür, dass man am Maiengrün noch lange nicht ans Aufgeben denkt.

Toni Widmer
Drucken
Teilen
Der Musikverein Concordia Hägglingen bei der Vorbereitung auf sein Jahreskonzert mit integrierter Präsentation der neuen Uniform.

Der Musikverein Concordia Hägglingen bei der Vorbereitung auf sein Jahreskonzert mit integrierter Präsentation der neuen Uniform.

Toni Widmer

Sie kommt leider nicht mehr überall an, die Blasmusik. Auch im Freiamt haben in der Vergangenheit Vereine mangels genügend Nachwuchs fusionieren oder sich sogar auflösen müssen. In Hägglingen ist die (Blasmusik-)Welt noch in Ordnung.

Der Musikverein Concordia, vor 137 Jahren gegründet und drei Dutzend Mitglieder stark, bekommt am 10. November eine neue Uniform. Ein Zeichen dafür, dass man am Maiengrün an die Zukunft glaubt und überzeugt ist, auch weiterhin junge Leute für das schöne Hobby begeistern zu können.

Blasmusik, Blaskapellen und ein Hackbrett

Gleich zwei Schweizer Top-Blaskapellen haben die Hägglinger für den Freitag, 9. November verpflichtet. Ab 20 Uhr spielen in der Mehrzweckhalle die Schlossberg Musikanten Uster und die legendären Dorfspatzen Oberägeri, bei der Dirigent Stefan Grüninger die Trompete bläst. Es gibt noch freie Plätze, Infos unter www.mvch-uniform.ch.

Am Samstag, 10. November steht der Musikverein Concordia im Mittelpunkt. Ab 20 Uhr lädt der Verein zum traditionellen Jahreskonzert, das von Hackbrett-Profi und SRF 1-Moderator Nicolas Senn präsentiert wird. Senn ist mit seinem Hackbrett auch Teil des Konzerts. Er spielt einen Solo-Showblock und am Schluss die Komposition «Feuer und Flamme» zusammen mit dem Musikverein. In der Konzertpause wird die neue Uniform präsentiert.

Der Sonntag, 11. November beginnt um 10 Uhr mit Gottesdienst und Uniformweihe in Kirche, dann warten in der Mehrzweckhalle Mittagessen und Konzert des Musikgesellschaft Dottikon.

Gut, aber nicht optimal besetzt

«Wir müssen in der Percussion zurzeit mit Aushilfen arbeiten und haben auch sonst da und dort in den einzelnen Registern noch ein paar Lücken, aber insgesamt stimmt die Besetzung», sagt Stefan Grüninger, der die Formation seit August 2015 leitet. Mit dem Einsatz der Leute ist er sehr zufrieden: «Es ist eine ganz coole Truppe, mit der ich gut arbeiten und ab und zu auch mal etwas ‹Verrücktes› machen kann», schmunzelt der Wohler Musiklehrer und Profi-Musiker. Einen ersten Pfahl hat er mit der Concordia im Juni am Kantonalen Musikfest in Laufenburg eingeschlagen. Mit einem 7. Rang konnte sich das Korps im ersten Drittel platzieren.

Doch ausruhen geht nicht. Nach einer kurzen Sommerpause ging es an die Vorbereitung für das Jahreskonzert mit Uniformweihe am Samstag, 10. November. Das Programm ist nicht «verrückt», für einen 3.-Klass-Harmonieverein jedoch recht anspruchsvoll. Blasmusikliebhaber dürfen sich auf abwechslungsreiche Unterhaltungsmusik mit verschiedenen Höhepunkten freuen. Die Hägglinger Musikantinnen und Musikanten habens echt im Griff.

Verein im Dorf gut verankert

Nach wie vor weiss der Verein auch die Hägglinger Bevölkerung und das Gewerbe hinter sich. 80'000 Franken kostet die neue Uniform, 60'000 Franken hat eine Spendenaktion ergeben und 20'000 Franken die Gemeinde beigesteuert. «Einfach fantastisch, dieser Rückhalt», sagt Herbert Seiler, OK-Präsident der Fahnenweihe, «wir freuen uns jetzt sehr auf unser grosses Fest am nächsten Wochenende.»

Aktuelle Nachrichten