«Ehrenamtlicher des Jahres»
«Mister FC Villmergen» holt den Titel zurück

Theo Sax ist bei der Gala des Aargauischen Fussballverbandes zum «Ehrenamtlichen des Jahres» ernannt worden.

Ruedi Burkart
Drucken
Moderatorin Judith Wernli und Funktionär des Jahres Theo Sax präsentieren sich dem Licht der Öffentlichkeit. zvg

Moderatorin Judith Wernli und Funktionär des Jahres Theo Sax präsentieren sich dem Licht der Öffentlichkeit. zvg

Ruedi Burkart

Theo Sax (61) vom FC Villmergen ist an der 6. Gala des Aargauischen Fussballverbands (AFV) zum «Ehrenamtlichen des Jahres» ernannt worden. Er stand in der Gunst der Internet-User zuoberst. Fünf Jahre nach dem FC Wohlen-Urgestein Jacky Sauter holte wieder ein Freiämter den prestigeträchtigen Titel. Nicht zum Sieg gereicht hat es indes Walter End vom FC Muri in der Kategorie «Schiedsrichter des Jahres».

Schale statt kurze Hosen

Sie ist der Abschluss und gleichzeitig Höhepunkt des Aargauer Fussballjahres, die grosse Gala des AFV. Im neuen Campussaal in Brugg gingen am vergangenen Freitagabend verschiedene Ehrungen über die Bühne – abwechslungsreiches Rahmenprogramm und feines Essen inklusive. Statt in kurzen Hosen und verschwitzten Leibchen traten die Kicker frisch frisiert und in Schale ins Rampenlicht. Für ein paar Stunden waren die Feierabendkicker die Stars, trotz anwesender Prominenz wie den beiden ehemaligen FC Wohlen-Trainern Longo Schönenberger und Raimondo Ponte. Als krönender Abschluss des rauschenden Fests wurde der begehrte Titel «Ehrenamtlicher des Jahres» vergeben. In dieser Publikumswahl schwang der 61-jährige Theo Sax obenaus.

Seit 50 Jahren schaut er in den verschiedensten Chargen beim 3.-Liga-Klub FC Villmergen zum Rechten. Aus den Händen von Christian Koch, dem kantonalen Sportbeauftragten, durfte der sichtlich gerührte Sax Pokal und Urkunde entgegennehmen. «Ein schöner Erfolg für unsere FC-Villmergen-Familie», gab der Preisträger die Blumen weiter. Und wie es seinem Naturell entspricht, klopfte er keine grossen Sprüche. Auf die Frage von Moderatorin Judith Wernli, wie dieser Sieg gefeiert werde, meinte Sax achselzuckend: «Ich glaube, wir gehen nach dieser Gala noch ein Haus weiter.»

Urs Meier ehrt Erich Furter

Mit Walter End stand ein weiterer Freiämter zur Wahl, diesmal in der Kategorie «Schiedsrichter des Jahres». Trotz seiner 30 Jahre im Dienste des FC Muri reichte es dem ehemaligen Aktivfussballer im Online-Voting nicht zum Sieg. Diesen holte sich Erich Furter vom FC Baden, welcher sich von der lebenden Ref-Legende Urs Meier auf der grossen Bühne zum Erfolg gratulieren lassen durfte.

Aktuelle Nachrichten