Buttwil

Leerstehender Bauernhof brennt bis auf die Grundmauern nieder – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Ein alter Bauernhof an der Seetalstrasse in Buttwil ist in der Nacht auf Freitag komplett abgebrannt. Die Stützpunktfeuerwehr Muri war mit einem Grossaufgebot vor Ort und verhinderte das Überspringen des Feuers auf die umliegenden Gebäude. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 2 Uhr in der Nacht ging in der Notrufzentrale die Meldung eines Anwohners ein, dass ein alter Bauernhof an der Buttwiler Seetalstrasse brenne. Trotz eines schnell ausgerückten Grossaufgebots der Stützpunktfeuerwehr Muri stand das leerstehende und grösstenteils aus Holz gebaute Haus in kürzester Zeit in Vollbrand.

Buttwil AG: Bauernhof brennt nieder

Ein Leser hat den Brand gefilmt.

Der Feuerwehr gelang es aber, trotz der aktuellen Trockenheit und der Gefahr von Funkenflug, das drohende Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude zu verhindern. «Es ist so gesehen glimpflich ausgegangen», sagt Kantonspolizei-Sprecher Bernhard Graser auf Anfrage. Das Gebäude sei quasi kontrolliert bis auf die Grundmauern abgebrannt. Abgesehen vom Totalschaden am Abbruchgebäude richtete die Hitze an einer Nachbarliegenschaft leichten Schaden an.

Verletzt wurde niemand, der alte Bauernhof hätte nächstens abgerissen werden sollen. Die Brandursache ist unbekannt und Teil der Ermittlungen. Ein Schaden lässt sich laut Graser nur schwer beziffern. Die Abrisskosten sind für den Besitzer durch das Feuer sicherlich gedeckt. (edi)

Aktuelle Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1