Kreisschule Mutschellen
Ausserordentliche Versammlung platzt wegen zu spät verschickter Einladungen: «Uns ist ein formeller Fehler passiert»

Eigentlich hätte am Dienstag eine ausserordentliche Abgeordnetenversammlung der Kreisschule Mutschellen stattfinden sollen. Doch daraus wird nichts. Die vorgeschriebenen Fristen sind nicht eingehalten worden.

Marc Ribolla
Drucken
Teilen
Die ausserordentliche Abgeordnetenversammlung der Kreisschule Mutschellen ist abgesagt.

Die ausserordentliche Abgeordnetenversammlung der Kreisschule Mutschellen ist abgesagt.

Dominic Kobelt (26. Mai 2016)

Die Aufregung musste am Sonntagnachmittag gross sein auf dem Mutschellen. Innert knapp zwei Stunden treffen bei der AZ-Redaktion gleich zwei Mails ein. Eine offizielle Medienmitteilung von der FDP Berikon, verfasst von Präsident Rolf Huber, und ein Leserbrief des Rudolfstetter SVP-Ortspräsident Lieni Füglistaller.

In beiden Schreiben geht es um die Abgeordnetenversammlung der Kreisschule Mutschellen (KSM). Eine solche – und zwar eine ausserordentliche – sollte gemäss den Informationen der Schreibenden am Dienstag, 17. August, stattfinden, «zu der am 11. August eingeladen wurde», hält Füglistaller fest.

Der SVP-Präsident schreibt weiter: «Zur Versammlung ist nicht 14 Tage im Voraus, wie von den Satzungen vorgeschrieben, eingeladen worden. Noch wurde diese öffentlich angekündigt. Sollte die Versammlung stattfinden, sind die Beschlüsse ungültig.» Er frage sich, ob die Führungsgilde der KSM «nicht einmal die elementarsten rechtlichen Grundlagen» kenne.

Füglistaller moniert weiter, dass an der Versammlung – wenige Monate vor der Umstellung auf die neue Organisationsstruktur und der Abschaffung der Schulpflege – Anträge auf Pensenerhöhung bei der Schulverwaltung und der Schulsozialarbeit sowie Ausgaben für den Bereich IT gestellt würden.

Auch die FDP Berikon haut in die gleiche Kerbe. Präsident Rolf Huber schreibt:

«Das Vorgehen des Präsidenten der Abgeordnetenversammlung als auch des Vorstandes und der Schulpflege der KSM erscheint höchst unprofessionell und gleicht gar einer ‹Hau-Ruck-Übung›.»

Fehlendes Fingerspitzengefühl zeige sich auch darin, dass es um traditionell «schwierige» Themen wie Stellenprozenterhöhungen und insgesamt um hohe Beträge gehe.

Termin war schon vor den Sommerferien bekannt

Auf Anfrage der AZ relativiert die Präsidentin der KSM-Abgeordnetenversammlung den Wirbel als Sturm im Wasserglas. Am Montagmittag sagte Sandra Buntschu: «Die ausserordentliche Versammlung ist bereits abgesagt worden und die Abgeordneten wurden am Dienstagmorgen informiert. Uns ist tatsächlich ein formeller Fehler passiert, der am Wochenende bemerkt wurde.»

Es stecke aber überhaupt keine böswillige Absicht dahinter. Der Termin dieser nun geplatzten Versammlung sei den 23 Abgeordneten zudem schon vor Beginn der Sommerferien bekanntgegeben worden. «Dann kamen die Ferien und es führte irgendwann zur einer falschen Berechnung des Versanddatums», erklärt Buntschu weiter.

Die Präsidentin entschuldigt sich für den Fauxpas. Grössere Auswirkungen hat dieser aber nicht. Die zu behandelnden Geschäfte werden nun voraussichtlich einfach an der nächsten und gleichzeitig auch letzten regulären Abgeordnetenversammlung der Kreisschule im Herbst traktandiert.

Aktuelle Nachrichten