Wohlen
Grosse Acts, viel Schlamm und gute Laune am Touch The Air 2012

45 000 Musikbegeisterte pilgerten am Wochenende an das Urban- und Elektro Mekka in Wohlen. Das Touch The Air 2012, das zum zweiten Mal auf dem Soundarena-Gelände stattfand, lockte mi 56 Hip-Hop und Eltectro Acts.

Sibylle Egloff
Drucken
Teilen
Touch The Air: 45000 Zuschauer am Hip-Hop-Festival in Wohlen
18 Bilder
Touch The Air 2012 Tyga I
Touch The Air 2012 Dizzee Rascal
Touch The Air 2012 Früh übt sich
Touch The Air 2012 Nina Stutz
Touch The Air 2012 Psy 4 de la Rime
Touch The Air 2012 Cypress Hill
Touch The Air 2012 Dizzee Rascal
Touch The Air 2012 Pitbull
Touch The Air 2012 Besucher
Touch The Air 2012: Der Zeltplatz
Touch The Air 2012 Talib Kweli
Touch The Air 2012 Crowd III
Touch The Air 2012 Tyga
Touch The Air 2012 Wu-Tang Clan
Touch The Air 2012 Bushido
Touch The Air 2012 B.o.B
Touch The Air 2012 Crowd

Touch The Air: 45000 Zuschauer am Hip-Hop-Festival in Wohlen

Sibylle Egloff

Über 56 Hip-Hop und Electro Acts heizten dem Publikum ein. Darunter beförderten Musikgrössen wie Wu-Tang Clan, Cypress Hill, Calvin Harris, Steve Aoki, B.O.B, Pitbull und viele andere die begeisterten Fans in den Musikhimmel.

Das Festival startete am Donnerstagabend und Petrus bescherte dem Megaevent zum Auftakt kein schönes Wetter. Sturmböen und heftiger Regen verwandelten den Boden in Matsch. „Viele Festival-Besucher haben dem Unwetter aber getrotzt, sind vor der Bühne stehengeblieben und haben weitergefeiert", erklärt Mediensprecher Ferris Bühler die Einstellung der Fans. Auch sonst seien sie gut auf den Sturm vorbereitet gewesen, meint Bühler. Neben dem Pavillon-Sonnenschutz, der in die BDWM-Fahrleitung geflogen war und für eine Stunde den Bahnverkehr lahm legte, wurde ein weiteres Zelt in die Luft geweht und verletzte bei der Landung drei Besucher leicht.

Als US-Rapper Talib Kweli auf der Bühne stand, hatte sich die schlechte Witterung schon wieder verabschiedet. Das Wetter überliess den Musikern nun die Oberhand. Neben DJ Antoine und dem amerikanischen Shooting-Star Tyga, der am Touch The Air sein Schweizer Debüt hatte, brachte Rapper Pitbull mit seinen Party-Hits die Zuschauer in Stimmung.

Fans am Touch The Air
15 Bilder
KoolSavas heizt dem Publikum tüchtig ein.
Strahlender Himmel am Samstag
Die Zeltstadt
Nicht alle Zelte überlebten das Fastival ganz.
Am Freitag geriet ein Zelt wegen des Sturms in Fahrleitung
Deutsche Rap-Gruppe Blumentopf am Touch the Air
Das Festivalgelände
Das Publikum geht mit
Mister Schweiz Luca Ruch.
Tele-Züri-Wetterfee Jeanette Eggenschwiler mit DJ Mr. Da-Nos.
Freddy Nock mit Parnerin und Sohn
«DSDS»-Star Jesse Ritch.
Hockeystars Roman Wick und Eric Blum
Stage-Star Nina Stutz (22) mit dem französischen Rappen Seyfu (29)

Fans am Touch The Air

zvg

Am Freitag begeisterten Redman, der britische Grime-Musiker Dizzee Rascal, der schottische DJ Calvin Harris und der amerikanische Electro-House-DJ Steve Aoki, der seine Fans mit Champagner vollspritzte, das Publikum. Das grösste Highlight des Abends war jedoch der Auftritt der legendären Hip-Hop-Gruppe Cypress Hill.

Der letzte Abend trumpfte nochmals mit grossen Namen auf. Erick Morillo, sowie der frisch vermählte Bushido gaben auf der Bühne richtig Gas, ebenso vermochte der US-Rapper B.o.B. mit seiner energiegeladenen Show vor allem die weiblichen Fans zu verzücken. Die unumstrittenen Stars des Abends waren die Mitglieder der amerikanische Hip-Hop-Truppe Wu-Tang Clan, die die Zuschauer und das Gelände mit ihren Songs zum beben brachten.

Neben den unzähligen internationalen Top-Acts sorgten auch viele einheimische DJs und Musiker im Winston Dome, auf der Eristoff Stage oder in der Red Bull Energy Station für gute Stimmung.

Ein reiches Angebot an kulinarischen Speisen wartete zwischen den Auftritten auf die Festivalbesucher. Von Subway-Sandwichen, Pizza, Döner über Rösti und Älplermagronen, die Anwesenden hatten die Qual der Wahl.

Das Touch The Air war nicht nur Treffpunkt für die Menschen der Region, viele Besucher kamen auch von weiter her. Giovanni und Simon aus Disentis haben den weiten Weg auf sich genommen, um Sniper, Cypress Hill und Wu-Tang Clan zu sehen und Jeannine aus Luzern, die letztes Jahr schon von der Partie war, haben ebenfalls die Top-Acts und die Atmosphäre nach Wohlen gelockt. „Die gute Mischung aus Kommerz, Underground und Oldschool Hip-Hop gefällt mir."

Auch die Veranstalter sind äusserst zufrieden mit dem Verlauf des Touch The Air-Openairs. „Die Besucher haben sich ruhig verhalten. Es gab keine Schlägereien. Durch die Inputs vom letzten Jahr beispielsweise in Bezug auf Abfalltrennung haben wir uns ebenfalls verbessert. Ziel ist es, dass sich die gute Stimmung und das tolle Erlebnis auf Wohlen abfärbt und man Wohlen damit verbindet", sagt Ferris Bühler. Nächstes Jahr ist kein Touch The Air in Wohlen geplant, dann findet nämlich wieder das „Touch The Lake" in Zürich statt.

Aktuelle Nachrichten