Busersatz
Längere Reisezeiten in den Sommerferien – Bahnstrecke zwischen Bremgarten und Dietikon wird gesperrt

Die Aargau Verkehrs AG (AVA) erneuert im Juli und August während einer mehrwöchigen Streckensperrung der Bremgarten-Dietikon-Bahn den sanierungsbedürftigen Bahnübergang in Berikon. Reisende werden vom 2. Juli bis 22. August mit Ersatzbussen transportiert.

Marc Ribolla
Drucken
Teilen
Blick auf die Mutschellen-Kreuzung in Berikon Ende Mai 2021.

Blick auf die Mutschellen-Kreuzung in Berikon Ende Mai 2021.

Foto: zvg

Die Bahn-Pendlerinnen und -Pendler, aber auch Freizeitreisende aus dem Freiamt in Richtung Dietikon müssen sich in den Sommerferien auf eine mehrwöchige Geduldsprobe einstellen. Ihr Arbeitsweg wird sich streckentechnisch zwar nicht gross verändern, das Transportmittel hingegen schon.

Denn vom 2. Juli bis 22. August wird der Bereich vom Bahnhof Dietikon bis zum Stadthaus im Rahmen der Baustelle der Limmattalbahn für jeglichen Verkehr gesperrt, wie die Aargau Verkehr AG (AVA) mitteilt. Die Reisenden der Bremgarten-Dietikon-Bahn werden in diesem Zeitraum mit Bussen befördert.

Drohnenaufnahmen der Mutschellen-Kreuzung in Berikon.

Drohnenaufnahmen der Mutschellen-Kreuzung in Berikon.

Foto: zvg

«Die Fahrzeiten der Ersatzbusse verlängern sich durch die baustellenbedingten Umleitungen. Demzufolge können die sonst üblichen Anschlüsse an die Verbindungen mit SBB und VBZ leider nicht gewährleistet werden. Dies gilt auch für den Anschluss in Bremgarten, wo die Züge zur Sicherstellung des Fahrplans die Ersatzbusse aus Dietikon nicht abwarten können», schreibt die AVA. Die Reisezeit verlängert sich um 15 Minuten.

Bauarbeiten werden in zwei Phasen unterteilt

Der Unterbruch wird in zwei Phasen unterteilt. Ab Freitag, 2. Juli, bis Sonntag, 8. August, ist die Strecke zwischen Bremgarten und Dietikon komplett unterbrochen. Sämtliche Reisende werden mit Bussen transportiert. Um das Passagieraufkommen trotz Sommerferien zu bewältigen, werden in den Hauptverkehrszeiten zwischen Dietikon und Berikon-Widen zusätzliche Ersatzbusse zum Einsatz kommen. In der zweiten Phase werden die Busse vom Montag, 9. August, bis Sonntag, 22. August, nur noch zwischen Dietikon und Reppischhof benötigt.

Die Ersatzbusse werden vom 9. August bis Sonntag, 22. August nur noch zwischen Dietikon und Reppischhof benötigt.

Die Ersatzbusse werden vom 9. August bis Sonntag, 22. August nur noch zwischen Dietikon und Reppischhof benötigt.

Foto: zvg

Denn bis dahin wird auch der Abschnitt auf dem Mutschellen wieder für die Bahn befahrbar sein. Die AVA nutzt den stillgelegten Zugsverkehr für die Erneuerung des Bahnübergangs auf der Mutschellen-Kreuzung in Berikon. Die bisherige Überwegeindeckung des Übergangs sei am Ende ihrer Nutzungszeit angelangt und wird durch eine neue, feste Fahrbahn (Betongleis) ersetzt. Michelle Badertscher, Leiterin Infrastruktur Ost der AVA, sagt:

«Der Unterbruch gibt uns die Möglichkeit, unterschiedlichste Arbeiten in einem konzentrierten Zeitraum auszuführen. Das ist nicht nur effizient, sondern verringert auch die Belastungszeit für die Anwohner.»

Die Bauarbeiten an der Kreuzung haben auch Einfluss auf den Strassenverkehr. Damit dieser ohne Unterbruch fliessen kann, wird der Bahnübergang in einzelnen Abschnitten saniert. Aber: «Während der Bauarbeiten wird jeweils eine Spur für den Verkehr gesperrt. Für den Schwerverkehr kommt es zu Einschränkungen: Er wird zum Wenden an den Kreisel in Widen umgeleitet. Die Verkehrsregelung erfolgt mit einem Verkehrsdienst», erklärt die AVA.

Aktuelle Nachrichten