Freiamt
Autobahn A4: Weniger Verkehr im oberen Freiamt

Die Eröffnung der Autobahn A4 Knonaueramt im 2010 wirkt sich, entgegen den Erwartungen, eher positiv auf den Verkehr im oberen Freiamt aus. Das wurde am Donnerstag an einer Information des Regionalplanungsverbandes bekannt.

Drucken
Trotz Autobahn A4 keine überdurschnittliche Verkehrsentwicklung im oberen Freiamt, hier in Merenschwand.

Trotz Autobahn A4 keine überdurschnittliche Verkehrsentwicklung im oberen Freiamt, hier in Merenschwand.

Eddy Schambron

Die Verkehrszählungen des Kantons ergaben, dass auf den Querachsen Birri-Ottenbach und Merenschwand-Obfelden keine überdurchschnittliche Verkehrszunahme erfolgte. Das gleiche gilt auf der Längsache Muri-Boswil. Auf der Längsachse Aristau-Bremgarten kam es sogar zu einer rechten Reduktion des Verkehrs.

Auch der Schwerverkehr nahm ab: auf der Strecke Birri-Ottenbach um 17 Prozent, Merenschwand-Obfelden um 13 Prozent und Sins-Hünenberg um 2 Prozent. Auf den Strecken Muri-Boswil beträgt der Rückgang 20 Prozent, zwischen Aristau und Bremgarten sogar 24 Prozent. Interessant: Die befürchtete Verkehrsschwemme aus dem Seetal über den Lindenberg blieb aus.

Eine massive Verkehrszunahme wurde am Mutschellen auf der Strecke Zufikon-Lieli-Birmenstorf von 5400 Fahrzeugen täglich im 2005 auf 14 700 Fahrzeuge im 2010 festgestellt. „Diese Verlagerung entspricht unseren Erwartungen", stellte Frank Rüede, Projektleiter Verkehrsplanung Aargau, fest. Stärker belastet wurde schliesslich auch die Umfahrung Bremgarten. (es)

Aktuelle Nachrichten