Abstimmungen
Auch Zufikon, Tägerig und Bünzen sagen Ja - alle Freiämter Gemeinden mit gültigem Budget 2021

Auch die Stimmberechtigten von Zufikon, Bünzen und Tägerig sagen als Letzte Ja zu den Budgets ihrer Gemeinden in der Urnenabstimmung am Sonntag. Mit Ausnahme zweier Kreditvorlagen in Tägerig werden alle weiteren Vorlagen angenommen.

Marc Ribolla
Drucken
Teilen
Das Gemeindehaus in Tägerig.

Das Gemeindehaus in Tägerig.

Aargauer Zeitung

Fünf Tage vor Weihnachten waren am Sonntag die Stimmberechtigten der Gemeinden Zufikon, Tägerig und Bünzen nochmals zum Gang an die Urne aufgefordert. Zur Abstimmung standen diverse kommunale Vorlagen, darunter jeweils die Rechnung 2019 und das Budget 2021.

Gleich über acht Vorlagen mussten die Zufikerinnen und Zufiker votieren. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 21,5 Prozent. Mit nur vereinzelten Nein-Stimmen passierten die Rechnung 2019, das Budget 2021 und das revidierte Personalreglement Zufikons problemlos. Auf deutlich mehr Opposition stiessen die restlichen Kreditvorlagen.

Die 425000 Franken als Gemeindeanteil für die Erschliessung Stiegelen lehnten 147 Stimmberechtigte ab, 491 sprachen sich aber dafür aus. Ähnlich sahs bei der Kreditgenehmigung über 187000 Franken für die Erschliessung Oberfeld aus. Hier lautete das Verhältnis 453:178 Stimmen zugunsten der Vorlage.

Angenommen wurden auch die Kredite für die Strassen- und Werkleitungssanierungen in der Sentenstrasse (272000 Franken – 517:115 Stimmen) und in der Aettigüpfstrasse (599000 Franken – 499:140 Stimmen). Deutliche Zustimmung fand auch die Genehmigung der Investitionen des Gemeindeverbandes Regionale Alterszentren in der Höhe von 25,8 Mio. für das Sanierungsprojekt Alterszentrum Bärenmatt in Bremgarten (520:116).

Tägliger lehnen zwei Kreditvorlagen knapp ab

Verhältnismässig gross war die Stimmbeteiligung in Tägerig mit rund 33 Prozent, wo die Rechnung 2019 mit 238:63 und das Budget 2021 mit 183:124 Stimmen vom Souverän durchgewunken wurden.

Anders sah es beim Verpflichtungskredit über 70000 Franken für die Erneuerung und Erweiterung der IT der Schule und dem Gemeindehaus aus. Hauchdünn wurde der Kredit mit 150:157 Stimmen abgelehnt. Ebenso Nein sagten die Tägliger zum Kredit über 50000 Franken für die Machbarkeitsstudie zur Schulhaussanierung. Dagegen stimmten 161 Personen, 146 legten ein Ja in die Urne.

Nur über die Rechnung 2019 und das Budget 2021 hatten die Bünzer zu befinden. Bei einer Stimmbeteiligung von rund 22 Prozent wurde beides mit 155:11 und 148:18 Stimmen klar angenommen. Damit starten sämtliche 41 Freiämter Gemeinden mit einem gültigen Budget ins kommende Jahr.

Aktuelle Nachrichten