Aristau
Nationalturner kommen 2022 ins Freiamt: So bereitet sich das OK auf den Aargauer Grossanlass vor

Obwohl er nur wenige Mitglieder zählt, möchte der Turnverein Aristau Grosses auf die Beine stellen. In Zusammenarbeit mit dem Aargauer Nationalturnverband organisiert er dessen 68. Sporttag samt Abendprogramm.

Melanie Burgener
Drucken
Der Turnverein Aristau ist Gastgeber für den 68. Kantonalen Nationalturntag im Mai 2022. Hier auf dem Bild: das OK.

Der Turnverein Aristau ist Gastgeber für den 68. Kantonalen Nationalturntag im Mai 2022. Hier auf dem Bild: das OK.

zvg

Wer im kommenden Sommer in Aristau im Wettkampf antritt, dem reicht ein Talent allein nicht. Jene Sportlerinnen und Sportler, die sich hier messen, müssen schnell sein, stark, beweglich und graziös. Sie brauchen Ausdauer und eine gute Technik. Nur so können sie den Wettkampf am Aargauischen Kantonalen Nationalturntag gewinnen. Die gute Nachricht: Bis am 21. Mai 2022 bleibt ihnen noch etwas Zeit, um zu trainieren. Ganz anders sieht es bei den Gastgebern, dem Turnverein Aristau, aus.

Für das elfköpfige OK-Team beginnt jetzt die Hauptarbeit, wie Präsident David Meier erzählt. Denn der 68. Nationalturntag samt Rahmenprogramm wird ein grosser Anlass, der Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Deutschschweiz anziehen wird. «Für einen kleinen Turnverein wie uns ist es eine Herausforderung, das zu organisieren», sagt Meier.

Der Grundstein für die ersten Vorbereitungen sei bereits an der ersten OK-Sitzung vor rund anderthalb Jahren gelegt worden. «Jetzt geht es an die Knochenarbeit. Wir müssen die Infrastruktur, das Rahmenprogramm, die Festwirtschaft und die Werbung organisieren», so der Präsident.

Dass sie trotz des grossen Aufwandes den nächsten Kantonalen Nationalturntag organisieren, war für den Turnverein dennoch klar. «Wir stellen im Fünfjahresrhythmus einen Anlass dieser Art auf die Beine und machen damit auch viel für das Dorfleben. Sonst wäre es hier doch eher ruhiger», sagt David Meier lachend. 2017 war Aristau bereits Gastgeberin der Nationalsporttage.

Die Sportart, bei der man bodenturnen und schwingen muss

Für alle, die nicht wissen, was das Nationalturnen ist, erklärt Meier: «Es handelt sich dabei um eine Einzelsportart. In Kategorien vom sechsjährigen Mädchen bis zum erwachsenen Mann treten Sportlerinnen und Sportler aus der ganzen Schweiz in zehn verschiedenen Disziplinen an.» Gekämpft wird beispielsweise beim Steinstossen, Weitsprung, 100-Meter-Schnelllauf oder beim Bodenturnen. Mit der dort erzielten Vornote treten die Teilnehmenden anschliessend im Zweikampfteil beim Ringen oder Schwingen gegeneinander an.

Damals wie heute arbeitet der Turnverein mit dem Aargauer Nationalturnverband zusammen. «Dessen Präsident, Albert Küng, ist eines unserer Ehrenmitglieder, er hat uns angefragt und ist auch Teil des OKs», so Meier. Der sportliche Wettkampf beginnt am Morgen des 21. Mai und dauert den ganzen Samstag. «Am Abend werden die Örgeler Siebäsiächä aus Küssnacht und die Stubetegäng spielen», sagt Meier.

Der Vorverkauf für all jene, die als Gäste am Event teilnehmen wollen, hat bereits begonnen. Die Anmeldung für alle Sportlerinnen und Sportler werde zu Beginn des nächsten Jahres ausgeschrieben.

Weitere Informationen auf der Website des Turnvereins Aristau oder auf Eventfrog.ch.

Aktuelle Nachrichten