Flugverkehr
Wegen technischem Problem: Airbus A340 muss Schleifen über dem Aargau fliegen

Ein Airbus A340 der Swiss musste auf dem Flug von Zürich nach Johannesburg umkehren. Zuvor musste die Maschine allerdings Treibstoff ablassen und enge Schleifen über dem Kanton Aargau drehen.

Drucken
Teilen
Musste wegen eines technischen Defekts umdrehen: ein Airbus A340 der Swiss.

Musste wegen eines technischen Defekts umdrehen: ein Airbus A340 der Swiss.

Frank Reiser

(luk) Flug LX288 startete am Freitagabend pünktlich um 22:40 Uhr vom Flughafen Zürich. Eigentlich hätte die Reise für die Passagiere an Mailand und Genua, Korsika und Sardinien vorbei Richtung Südafrika gehen sollen. Doch schon bald nach dem Start musste die Swiss-Maschine umdrehen, wie das Luftfahrts-Nachrichtenportal «Aerotelegraph» heute Samstag schreibt.

Grund dafür soll ein Problem an den Klappen des Flugzeugs gewesen sein. Bevor die A340 aber zurück zum Flughafen Zürich fliegen konnte, musste sie enge Schleifen über dem Kanton Aargau drehen (siehe nachfolgenden Screenshot des Flugradars) und Treibstoff ablassen. Danach wählten die Piloten eine grössere Runde, die zuerst an den Bodensee, dann über den Vierwaldstättersee und danach fast bis nach Bern und zuletzt nach einem weiteren Abstecher nach Schaffhausen zurück zum Flughafen Zürich führte.

Das Flugradar zeigt die engen Schleifen über dem Kanton Aargau.

Das Flugradar zeigt die engen Schleifen über dem Kanton Aargau.

Screenshot/Flightradar24

Aktuelle Nachrichten