Coronavirus
Anstatt des Stäbchens in der Nase: In immer mehr Aargauer Apotheken kann man PCR-Spucktests machen

Wer in die Ferien fliegen möchte, braucht in den meisten Fällen einen negativen PCR-Test. Da aber für die meisten das lange Teststäbchen unangenehm ist, bieten Apotheken vermehrt PCR-Spucktests an.

Drucken
Teilen

Vor dem Ferien zum PCR-Test. Dies gehört in der aktuellen Coronakrise mittlerweile schon fast zur Normalität, da viele Fluggesellschaften nur negativ getestete Passagiere mitreisen lassen oder auch auf dem Landweg bei der Grenzkontrolle ein negatives Testresultat verlangt wird.

Viele Personen empfinden es jedoch als unangenehm, dass bei den herkömmlichen PCR-Tests, die eine sehr hohe Genauigkeit aufweisen, ein langes Stäbchen verwendet wird, das bis tief in die Nase eingeführt wird, um den Test durchführen zu können. Wegen des unangenehmen Gefühls bieten nun immer mehr Apotheken – auch im Kanton Aargau – die Möglichkeit, PCR-Tests auf Spucktest-Basis durchzuführen.

Bei diesem Test müssen die Personen, die sich testen lassen wollen, mehrfach in ein kleines Gefäss spucken bis ausreichend Speichel für die Durchführung des Tests vorhanden ist. Die Probe, die dann zusammen mit einer Flüssigkeit vermengt wird, muss dann, wie bei den herkömmlichen PCR-Tests, an das Labor zur Auswertung geschickt werden. In der Regel erhalten Personen das Resultat dann innert 24 Stunden.

Wie Apotheker Bernhard Müller von der Apotheke Müller in Menziken erklärt, stosse das Angebot auf grosse Nachfrage, wohl auch wegen der Feriensaison: «Seit einigen Wochen verzeichnen wir eine erhöhte Nachfrage von Menschen, die sich vor allem für ihre Ferien testen lassen wollen um so ein Attest zu erhalten.»

Verschiedene Länder mit verschiedenen Bestimmungen für Tests

Bis vor rund einem Monat sei das Gros der durchgeführten Tests noch auf mögliche Ansteckungen zurückzuführen gewesen, nun sei der Hauptteil der Tests für Ferienreisende, so der Apotheker. Die Apotheke in Menziken ist aktuell eine von nur fünf der total 130 Apotheken im Kanton Aargau, die PCR-Spucktests für ihre Kunden durchführen: In allen anderen Apotheken werden weiterhin die herkömmlichen PCR-Tests durchgeführt.

Für Reisende ist es derweil nicht immer einfach, welcher Test bei der Einreise genau benötigt wird. So verlangen zum Beispiel Italien, Frankreich und Spanien einen Schnelltest, Deutschland, Portugal und die Türkei hingegen verlangen PCR-Tests für die Einreise. (kca)

Aktuelle Nachrichten