Rüfenach
Der erwartete Einbruch bei den Steuern blieb aus

Die Rechnung der Einwohnergemeinde Rüfenach schliesst um über 435'000 Franken besser ab als budgetiert.

Drucken
Bei den Einkommens- und Vermögenssteuern sind Mehreinnahmen verzeichnet worden in Rüfenach.

Bei den Einkommens- und Vermögenssteuern sind Mehreinnahmen verzeichnet worden in Rüfenach.

Sandra Ardizzone

Die Erfolgsrechnung 2021 der Einwohnergemeinde Rüfenach schliesst mit einem Ertragsüberschuss von knapp 388'200 Franken ab, der dem Konto Jahresergebnis gutgeschrieben wird. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von fast 47'400 Franken. Die Rechnung schliesst also um über 435'000 Franken besser ab.

Der bessere Abschluss ist ­gemäss Gemeinderat vor allem zurückzuführen auf die Mehreinnahmen bei den Einkommens- und Vermögenssteuern von rund 222'000 Franken. «Der vom Kanton Aargau erwartete Einbruch bei den Steuern aufgrund von Einkommensausfällen wegen Covid-19 blieb in Rüfenach vollumfänglich aus», führt der Gemeinderat aus. Auch die Aktien- und Quellensteuern verzeichnen Mehreinnahmen von je rund 30'000 Franken.

Waldwirtschaft schliesst mit einem Gewinn von fast 4300 Franken ab

Bei der materiellen Hilfe konnten fast 69'000 Franken eingespart werden. Verschiedene Bereiche bei der Regionalen Feuerwehr Geissberg fielen laut Gemeinderat bei der Schlussrechnung 2020, die im 2021 eintraf, günstiger aus als angenommen (total Einsparung im 2021 von 22'400 Franken). Die Besoldungsan­teile der Kindergartenlehrpersonen variierten in den letzten ­Jahren stark, die Ausgaben 2020 wurden mit der definitiven Abrechnung im Folgejahr 2021 um fast 12'900 Franken nach unten korrigiert.

Ohne die Gemeindebetriebe umfasst die Investitionsrechnung Nettoausgaben von knapp 205'500 Franken.

Die Waldwirtschaft schliesst mit einem Gewinn von fast 4300 Franken ab, der in den Waldfonds eingelegt wird. Die Ortsbürgerverwaltung verzeichnet einen Verlust von rund 4200 Franken. (az)