Mülligen
«Es fühlt es sich ganz nach einem Dorffest an»: Schule Mülligen veranstaltet Zirkusprojektwoche mit 102 Kindern

Auf Feuerschlucken und Tuchakrobatik dürfen sich die Besuchenden der Vorstellung am Freitag unter anderem freuen. Viele Tickets sind noch zu vergeben.

Flavia Rüdiger
Drucken
Die Schule Mülligen veranstaltet mit dem Circus Luna ein Zirkusprojekt, das am 25. März vor Publikum aufgeführt wird.

Die Schule Mülligen veranstaltet mit dem Circus Luna ein Zirkusprojekt, das am 25. März vor Publikum aufgeführt wird.

Flavia Rüdiger

Unter der Zirkuskuppel in Mülligen wird zur Einstimmung fröhlich gesungen: «Mir sind d’Artiste vom Circus Luna, chömed go luege bi eus.» Die Kinder, die zwischen vier und 13 Jahre jung sind, sitzen auf den Holzbänken, sprühen vor Vorfreude und auch Staunen gegenüber den beiden Zirkuspädagoginnen Bibi und Carmen des Circus Luna. Gemäss Website des Zirkus sind sie auf Zirkusprojektwochen spezialisiert. Innerhalb einer Woche kreieren die Artistinnen und Artisten mit der Schule ein buntes Zirkusprogramm.

Fleissiges Üben und viel Neues lernen: Das ist der Alltag in der Zirkusprojektwoche der Schule Mülligen.

Flavia Rüdiger

Die beiden Künstlerinnen spielen einen Sketch vor, in dem die Kinder lernen, wie man eine Aufführung nicht machen soll und wie Fehler vermieden werden. Das entlockt allen ein Lachen. Im Anschluss führen die beiden Frauen jeweils eine kurze Nummer auf. Ob am Trapez oder wirbelnde Bewegungen mit einem blau-grün schillernden Hula-Hoop-Reifen, Oh’s und Ah’s gehen durch die Reihen.

Man darf sich auf «atemberaubende» Auftritte freuen

Nach Ende der Vorstellung verteilen sich alle in die zugewiesenen Ateliers, um ihre Showeinlage zu proben. Hier sei gute Koordination Voraussetzung, erklärt Hilde Romor, Schulleiterin in Mülligen. Romor führt aus:

«Die Lehrpersonen und die Zirkusartistinnen haben die Situation gut im Griff und die Kinder machen alle voller Begeisterung und Eifer mit.»

Koordination braucht es auf jeden Fall, denn die neun verschiedenen Stationen sind bunt durchmischt. Mädchen und Jungs, die Vierjährigen, die 13-Jährigen und alle dazwischen.

Unter anderem wird in der Turnhalle der Schule Mülligen fleissig am Trapez oder an den Tüchern geübt.

Unter anderem wird in der Turnhalle der Schule Mülligen fleissig am Trapez oder an den Tüchern geübt.

Flavia Rüdiger

Im Januar fand eine Einführung in die Zirkuswelt statt, bei der die beiden Zirkuspädagoginnen die einzelnen Themen vorgestellt haben. Rebekka Hegnauer, Kindergärtnerin und Mitorganisatorin der Projektwoche, weiss:

«Die Kinder füllten im Anschluss einen Talon aus, um ihr Wunschatelier anzugeben.»

Man dürfe sich von Feuerschlucken, Zaubertricks, Clowns und Akrobatik über noch einige weitere, «atemberaubende» Auftritte freuen.

70 Eltern engagieren sich mit Elan

Für die Aufführung diesen Freitag wird seit Anfang der Woche fleissig geprobt. Jeweils am Morgen vier und am Nachmittag zwei Lektionen. Hausaufgaben und sonstiger Schulunterricht hätten sie während der Projektwoche nicht, erzählen die befragten Kinder. Insgesamt seien 102 Kinder beteiligt, sagt Hegnauer. Hilde Romor ergänzt:

«Auf eine Backstage-Gruppe haben wir verzichtet, da alle Kinder gerne in der Manege auftreten möchten. Die Hintergrundarbeiten übernehmen die Lehrpersonen.»

Auch die rund 70 Eltern, die sich auf den Aufruf der Schule Mülligen gemeldet haben, sind gemäss Rebekka Hegnauer eine «riesige» Unterstützung. Sie haben sich unter anderem beim Zelt aufstellen und beim Kostümflicken engagiert. Ausserdem werden sie das Buffet mit Kuchen füllen.

150 Tickets pro Aufführung sind noch zu vergeben.

150 Tickets pro Aufführung sind noch zu vergeben.

Flavia Rüdiger

Hegnauer stellt lachend fest:

«Zum Teil fühlt es sich ganz nach einem Dorffest an. Das Miteinander wird in Mülligen eindeutig grossgeschrieben.»

Die erste Vorstellung wird um 17 Uhr und die zweite Session um 19 Uhr durchgeführt. Pro Auftritt seien insgesamt 400 Plätze verfügbar, so die Kindergärtnerin:

«150 Plätze sind in beiden Vorstellungen noch zu vergeben.»

Bei Interesse solle man sich per E-Mail direkt an die Schulleitung Mülligen wenden. Der Eintritt sei gratis, aber es würde eine Kollekte geben, deren Erlös, passend zur Zirkusprojektwoche, an die Traumdoktoren der Stiftung Theodora gehe.

Gratis Tickets: Können bei der Schulleitung Mülligen unter schulleitung@schulemuelligen.ch bestellt werden.