Schinznach-Bad
Der miese Sommer füllt die Kassen der Schinznacher Thermalbäder

Die Wohlfühloase Thermi spa und das Aquarena fun in Schinznach-Bad wurden noch nie so gut besucht wie 2014. Vor allem im Juli haben sie im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Zunahmen an Besuchern registriert.

Elisabeth Feller
Drucken
Teilen
So schön wie jetzt im Herbst war das Wetter im Sommer nicht: Aussenansicht des Aquarena fun in Schinznach-Bad.

So schön wie jetzt im Herbst war das Wetter im Sommer nicht: Aussenansicht des Aquarena fun in Schinznach-Bad.

ZVG

«Sensationell», sagt Marcus Rudolf. Der Direktor Bäder/Technik der Bad Schinznach AG weiss, dass dieses Wort allein nicht genügt, also setzt er flugs hinzu: «Der miese Sommer war für uns ein guter. Er bescherte uns traumhafte Besucherzahlen.»

Mit dem Thermi spa und dem Aquarena fun verfügt die Bad Schinznach AG über zwei gegensätzliche, sich gegenseitig perfekt ergänzende Bäder, die – unabhängig vom Wetter – zu geniessen sind. Das Thermi spa ist eine Wohlfühloase mit einem grossen Spa-Bereich, verschiedenen Saunen, einem Hamam, Behandlungsräumen für vielfältige Wellness-Anwendungen sowie einem Aussenbecken. Das Aqurena fun hingegen bietet Spiel, Spass und Sport mit einer Fülle von Möglichkeiten auf über 600 Quadratmetern Wasserfläche.

146 Prozent...

... Zuwachs verzeichnete allein das Thermi spa im Juli dieses Jahres. Das sind 3193 Besucherinnen und Besucher mehr als 2013.

Thermi spa überstrahlt alles

Dank der 65 Meter langen Grottenrutsche können zum Beispiel kleine und grosse Besucher in die Unterwasserwelt eintauchen. Egal, ob ruhige oder abenteuerliche Wasserwelt: Sowohl das Thermi spa wie das Aquarena fun verzeichneten in den verregneten, kühlen Sommermonaten Juli und August einen sprunghaften Besucheranstieg.

Das Aquarena fun suchten im Juli 106 Prozent mehr Besucherinnen und Besucher auf, nämlich 22 686. 2013 waren es «nur» 11 049 gewesen. Einen kräftigen Aufwind verzeichnete auch die Aquarena Sauna mit einem Wachstum von 59,5 Prozent; das sind 5907 (2013: 3704) Besucher.

Dies alles wird überstrahlt von der 146-prozentigen Zunahme im Thermi spa; 5370 Besucherinnen und Besucher liessen sich in der Wohlfühloase im Juli dieses Jahres verwöhnen – 2013 waren es 2177 gewesen. Eine leichte Einbusse erlitt dagegen Pitch & Putt. Der 9-Loch-Kurzgolfplatz ist für jene konzipiert, die ohne Platzreife oder Handicap dem beliebten Freiluftsport frönen wollen. Gegenüber dem Juli 2013 (2173) weist Pitch & Putt im Juli 2014 ein Minus von 26,3 Prozent aus (1601).

Auch August kann sich sehen lassen

Der August darf sich ebenfalls sehen lassen, obgleich der Besucherzuwachs nicht mehr derart hoch ausfällt wie im Juli. Immerhin verbucht das Thermi spa noch ein Plus von 79 Prozent, was 6222 Besuchern entspricht (2013: 3476). Auch das Aquarena fun muss sich mit einer Zunahme von 40,7 Prozent nicht verstecken (2014: 22 184; 2013: 15 770).

Etwas weniger hoch als im Juli fällt das Minus mit 7,3 Prozent bei Pitch & Putt aus. Im August 2014 griffen 2288 Liebhaber dieses Sports zum Golfschläger; 2013 waren es 2468 gewesen.

«Die wetterabhängigen Rückgänge im Outdoor-Bereich, auf unserem Kurzloch-Golfplatz Pitch & Putt, sind die einzigen Wermutstropfen», beteuert Marcus Rudolf. «Ansonsten sind wir mit dem Sommer 2014 rundum glücklich.» Direktor Rudolf erwähnt neben den «sehr guten Umsätzen in den Bädern und Saunen auch die erfreulichen Auslastungen im Bereich Massagen und Kosmetik».

Aktuelle Nachrichten