Brugg-Windisch
2000 statt 16'000 Besucher: Foodtruck-Happening floppt – trotzdem zieht Organisator überraschenden Schluss

Die kulinarische Veranstaltung auf dem Campus der Fachhochschule in Brugg-Windisch fand am Wochenende statt. Der Gründer Marc Hubacher erklärt seine Bilanz.

Flavia Rüdiger
Drucken
Normalerweise herrscht am Foodtruck-Happening ein reges Kommen und Gehen.

Normalerweise herrscht am Foodtruck-Happening ein reges Kommen und Gehen.

zvg

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz Brugg-Windisch das Foodtruck-Happening statt. Ganze 24 Trucks standen in Reih und Glied für die Besucherinnen und Besucher bereit. Nur blieben diese aus. Marc Hubacher, Gründer und Organisator der Veranstaltung, erklärt:

«Wir konnten leider nur einen mässigen Erfolg verbuchen.»

Dies hätte unter anderem an der «mächtigen» Hitze am Samstag gelegen. Am Sonntag ist es ein wenig besser gelaufen, so der Gründer. Einige der Gäste, welche am Römertag in Brugg und Windisch waren, kamen im Anschluss bei der kulinarischen Karawane vorbei. Hubacher sagt:

Marc Hubacher ist Gründer und Organisator des Foodtruck-Happenings.

Marc Hubacher ist Gründer und Organisator des Foodtruck-Happenings.

zvg
«Es war aber komisch, denn die beiden Getränkewagen wurden trotz der Hitze nicht wirklich genutzt.»

So hätte die Erfrischungsabteilung ein gehöriges Defizit eingefahren.

Unter den wenigen Besuchenden herrschte eine positive Stimmung

Dementsprechend ist auch die Bilanz nicht unbedingt positiv ausgefallen. An allen drei Veranstaltungstagen zusammen, also am Freitag, Samstag und Sonntag, wurden zirka 2000 Schlemmende gezählt. Marc Hubacher ergänzt:

«Normalerweise können wir zwischen 15'000 und 16'000 Gäste begrüssen.»

Am Veranstaltungswochenende habe vieles gleichzeitig stattgefunden. Dies könnte ein weiterer Grund für die ausgebliebene Besuchermasse gewesen sein. Dafür seien diejenigen, die gekommen sind, sehr zufrieden gewesen und hätten eine fröhliche Stimmung verbreitet, so der Organisator.

Trotzdem blickt der Veranstalter positiv in die Zukunft und hat sogar bereits definitiv beschlossen, im nächsten Juni wieder in Brugg-Windisch einzufahren. «Das nächste Mal werden wir unsere Foodtrucks bereits ab Donnerstag öffnen und dafür nur bis am Samstagabend vor Ort sein», sagt Hubacher.