Birr

Brand in Mehrfamilienhaus: Mutter und Sohn im Spital

Die verbrannte Küche.

Die verbrannte Küche.

Das Feuer brach in der Küche der Wohnung aus. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Freitagmorgen um kurz vor 7 Uhr kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand. Das Feuer konnte allerdings rasch gelöscht werden, wie die Kantonspolizei mitteilt. Die 47-jährige Bewohnerin und ihr 14-jähriger Sohn mussten aber ins Spital gebracht werden. Gemeldet wurde das Feuer von einer Anwohnerin. Sie hatte den Rauch gesehen, der aus der Wohnung kam. 

Der Brand war im Bereich des Kochherds im 2. Obergeschoss des Hauses ausgebrochen. Mutter und Sohn mussten ins Krankenhaus, weil der Verdacht besteht, dass sie eine Rauchvergiftung haben, so die Kantonspolizei. Die Brandursache ist noch unklar. 

Polizeibilder vom Mai:

Meistgesehen

Artboard 1