Böztal
Wie die Fusionsgemeinde die Kinder neu auf die drei Schulstandorte verteilen will

Wenn sich Bözen, Effingen, Elfingen und Hornussen per 2022 zu Böztal zusammenschliessen, werden die drei öffentlichen Schulen unter einheitlicher Leitung weiterbetrieben. Ab Schuljahr 2022/23 müssen einige Kinder einen weiteren Schulweg auf sich nehmen.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Die Schule Effingen wird ab Schuljahr 2022/23 die Fünft- und Sechstklässer verlieren, weil die in der Schule Bözen integriert werden.

Die Schule Effingen wird ab Schuljahr 2022/23 die Fünft- und Sechstklässer verlieren, weil die in der Schule Bözen integriert werden.

Bild: Sandra Ardizzone

Die neue Einwohnergemeinde, zu der Bözen, Effingen, Elfingen und Hornussen (BEEH) auf den 1. Januar 2022 fusionieren werden, will sich für Kindergarten sowie Unter- und Mittelstufe drei Schulstandorte leisten. Ausser die Richtlinien oder Bedingungen des Kantons ändern sich. Organisatorisch soll es in der zusammengeschlossenen Gemeinde Böztal nur noch eine Schulleitung geben. Das sorgte für Schlagzeilen, weil in Effingen das Gerücht die Runde machte, dass die umstrittene Schulleiterin die Gesamtleitung übernehmen werde.

Jetzt haben die Schulpflegen und die Steuergruppe der vier Fusionspartner mitgeteilt, wie die Schule künftig organisiert werden soll. Für das Schuljahr von Sommer 2021 bis Sommer 2022 werde alles wie bisher laufen. Ab Januar 2022 werde es aufgrund kantonaler Vorgaben zu verschiedenen Änderungen kommen, schreiben die Verantwortlichen im Mitteilungsblatt der Verwaltung 3plus. Vom Kanton werden weniger Ressourcen zur Verfügung gestellt.

In Bözen wird ein Fremdsprachenzentrum aufgebaut

Die 5./6. Klasse von Effingen wird per Schuljahr 2022/23 in Bözen integriert. Zusätzlich wird am Standort Bözen ein Fremdsprachenzentrum aufgebaut. Ab dem Schuljahr 2022/23 werden am Standort Effingen nur noch drei Abteilungen geführt: Kindergarten sowie die 1./2. Klasse und die 3./4. Klasse. Jede Abteilung beinhaltet zwei Klassen. Die Verantwortlichen halten fest:

«Bezüglich Raumplanung für den Schulstandort Hornussen laufen derzeit noch Detailprüfungen zusammen mit dem neuen Gemeinderat Böztal.»

Je nach Ergebnis sei eine Umsiedlung der 5./6. Klasse von Hornussen nach Bözen möglich.

Die beiden bisherigen Schulleiterinnen Brigitt Stettler (Effingen, Hornussen) und Dominique Diethelm (Bözen) werden die Leitung der drei Schulstandorte für Böztal in einer Co-Leitung übernehmen.

Aktuelle Nachrichten